Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.04.2006

09:45 Uhr

Lifestyle

Keine Pflicht zur Beteiligung am Kollegengeschenk

Niemand muss sich verpflichtet fühlen, sich an einem Sammelgeschenk für einen Kollegen zu beteiligen. Das bestätigt die Stilexpertin Elisabeth Bonneau aus Freiburg.

dpa/gms FREIBURG. Niemand muss sich verpflichtet fühlen, sich an einem Sammelgeschenk für einen Kollegen zu beteiligen. Das bestätigt die Stilexpertin Elisabeth Bonneau aus Freiburg.

„Wenn man sich nicht gut miteinander versteht, muss auch nichts zum Geburtstag oder Jubiläum geschenkt werden.“ Der Verweigerer sollte dann aber so konsequent sein und auch dem eventuell stattfindenden Dankesumtrunk fernbleiben. Bonneau gibt jedoch zu bedenken, dass ein Geburtstag eine gute Gelegenheit wäre, „Gnade vor Recht“ ergehen zu lassen: „Vielleicht lässt sich durch ein Zeichen des guten Willens das Klima verbessern?“

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×