Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

15.01.2008

10:25 Uhr

Lifestyle

Neon und andere Knallfarben nur dezent einsetzen

Neon und andere Knallfarben sind in der Mode derzeit als Kontraste und Hingucker im Trend. Gerade wer nicht der oder die Schlankste ist, erzielt damit aber schnell eine ungewünschte „Signalwirkung“, sagt Imageberater Georg Stiels aus München.

dpa/tmn MüNCHEN. Neon und andere Knallfarben sind in der Mode derzeit als Kontraste und Hingucker im Trend. Gerade wer nicht der oder die Schlankste ist, erzielt damit aber schnell eine ungewünschte „Signalwirkung“, sagt Imageberater Georg Stiels aus München.

Er rät deshalb, Neonfarben und sehr intensive knallige Töne nur sehr dezent einzusetzen, also vor allem als Einzelteil. Ein guter Kontrast dazu ist Schwarz oder Weiß - fertig sei der Trendlook im Stil der kommenden Frühjahrs- und Sommerkollektionen. Auch Haut und Haare spielen bei der Auswahl eine Rolle, sagt Stiels. Von mancher Kombination ist eher abzuraten: „Eine Frau mit blassem Hauttyp und blonden Haaren sieht mit Neongrün aus, als ob sie seit Tagen ein Magen-Darm-Virus quält.“

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×