Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

23.12.2011

20:58 Uhr

12 Stunden in Hongkong

Wahnsinn zwischen Tradition und Innovation

VonYavi Bartula

Hongkong ist eine Mischung aus chinesischer Kultur und globalen Wirtschaftseinflüssen im Korpus einer amerikanischen Metropole, der sie sich zunehmend angleicht. Eine bedauernswerte Entwicklung? Entscheiden Sie selbst.

Auf der obersten Plattform des Victoria Peak liegt Ihnen die ganze Zeit zu Füßen und bei gutem Wetter sind sogar weite Teile Kowloons sichtbar. Yavi Bartula

Auf der obersten Plattform des Victoria Peak liegt Ihnen die ganze Zeit zu Füßen und bei gutem Wetter sind sogar weite Teile Kowloons sichtbar.

HongkongHongkong ist in der ganzen Welt als fortschrittlichste und internationalste Mega-City der Volksrepublik China bekannt. Anders als in chinesischen Großstädten sprechen die Bewohner gutes Englisch und vieles hier ist seiner Zeit und Kultur voraus.  Hongkong ist nämlich eigentlich eine semi-autonome Sonderverwaltungszone im Süden Chinas, deren moderner Charakter lediglich noch immer die Spuren einer langen Kolonialzeit unverkennbar aufweist.

Während einige abgelegene Ecken und Straßen an die chinesische Herkunft erinnern, ist das Straßenbild weitgehend von internationalen Einflüssen geprägt. Überraschenderweise erkennen wir in ihnen nicht die Briten, sondern assoziieren die vielen gelben Taxen, die amerikanischen Automarken, die multikulturelle Szenerie und das ausgeprägte Kommerzstreben vielmehr mit einer US-Metropole.

Hongkong ist ein kleines New York City, unfreiwillig eingeklemmt in einer uralten chinesischen Kultur, die sich glücklicherweise vehement gegen den Verlust eines einmaligen Charmes wehrt. Sie werden ihn spüren, auch während eines zwölfstündigen Aufenthaltes.

Auf Ihrem Flugticket steht Hongkong und sie glauben, Sie fliegen nach China. Geographisch gesehen ist das korrekt. Doch wenn Sie bisher das Vergnügen mit einer chinesischen Stadt haben durften, werden Sie Ihre Erinnerungen in Hongkong nur schwer auffrischen können. Willkommen im haptischen Wahnsinn!

Die Stadt lebt mit einer unheilbaren Schizophrenie, die von zwei komplett verschiedenen Welten gezeichnet ist: Dem Westen und dem Fernen Osten. Ein unglaublich spannendes Phänomen, dem Sie mit voller Kraft begegnen oder sich ihm komplett entziehen können. Das können Sie weitgehend mit der Wahl Ihres Hotelstandortes steuern. Hongkong wird nämlich in vier Territorien eingeteilt: Hong Kong Island, Kowloon, New Territories und ungefähr 261 vorgelagerte Inseln.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×