Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

26.05.2011

09:52 Uhr

Arnold Schwarzenegger

Weitere Ex-Geliebte bringt „Arnie“ in die Bredouille

Wie wild hat es Arnold Schwarzenegger wirklich getrieben? Schauspielerin Gigi Goyette macht den Seitensprung-Skandal noch schlimmer: über Jahre soll es ein Verhältnis gegeben haben - nicht nur mit ihr.

Los AngelesFür Arnold Schwarzenegger wird der Skandal um seine außerehelichen Eskapaden immer heikler.

Eine weitere potenzielle Ex-Geliebte des einstigen „Mister Universum“, die Schauspielerin Gigi Goyette, hat in einem Fernsehinterview über eine angebliche, lange zurückliegende Affäre zwischen ihr und dem 63-jährigen „Gouvernator“ gesprochen. Ende der 1980er Jahre, als der Schauspieler schon mit Maria Shriver verheiratet war, hätten sie ein heimliches Verhältnis gehabt, sagte die Frau am Mittwoch in der US-Sendung „Extra“.

Sie beschrieb den früheren Gouverneur von Kalifornien als einen sehr körperbetonten und sexuell interessierten Mann „mit einem unersättlichen Appetit“. Seine ruppige Gangart habe sogar für einen für sie beschämenden Krankenhausaufenthalt gesorgt. Doch damit nicht genug: Goyette erklärte dem Sender, sie sei nur „eine von vielen Geliebten“ gewesen. Mindestens 13 andere Frauen sollen mit ihr um die Gunst des Hollywood-Stars gebuhlt haben.

Schwarzeneggers Anwalt Marty Singer sagte dazu, seiner Ansicht nach wolle die Frau mit dem Verkauf ihrer „Geschichten“ Geld verdienen. Sie habe kürzlich mindestens vier Geschichten an Boulevardblätter verkauft, sagte Singer der US-Zeitschrift „People“. Dies spreche für sich.

Star-Anwältin Gloria Allred konterte, dass ihre Mandantin den Vorfall mit Schwarzenegger richtigstellen wollte. Nach Allreds Angaben hatte die Schauspielerin erstmals als 17-Jährige mit Schwarzenegger Kontakt. Ihr Verhältnis habe mit großen Unterbrechungen gut zehn Jahre bis ins Jahr 2000 oder 2001 angedauert.

Kürzlich hatte Schwarzenegger eine Affäre mit einer früheren Hausangestellten gestanden. Sie ist die Mutter seines jetzt 13 Jahre alten, nichtehelichen Sohnes. Schwarzenegger hatte seiner Frau, Maria Shriver, die Vaterschaft bis vor wenigen Monaten verheimlicht. Auf den sich anbahnenden Skandal reagierte Schwarzenegger, indem er anstehende Filmprojekte vorerst auf Eis legte. Ursprünglich wollte der Ex-Gouverneur ein Comeback auf der Leinwand feiern.

Vor zwei Wochen gaben der Filmstar und die Kennedy-Nichte ihre Trennung bekannt. Kurz nachdem Schwarzenegger im Januar sein Amt als Gouverneur abgegeben hatte, war Shriver aus der gemeinsamen Villa in Brentwood bei Los Angeles ausgezogen. Das Paar hat vier Kinder im Alter von 13 bis 21 Jahren.

Von

dapd

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×