Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.07.2012

16:31 Uhr

Berlin modelt

Stoff am Körper, Stoff zum Tuscheln

Berlin gibt sich zur Modewoche alle Mühe, so cool zu sein wie New York - mindestens. Dabei sind bei der Fashion Week nicht nur die Models auf dem Laufsteg durchgestylt und nicht nur die Kleider geben Stoff zum Tuscheln.

Model Micaela Schaefer zu Gast bei der Show der österreichischen Designerin Lena Hoschek dpa

Model Micaela Schaefer zu Gast bei der Show der österreichischen Designerin Lena Hoschek

BerlinÜber dem Tiergarten liegt ein Hauch von Parfum. Im Zelt an der Siegessäule flackert das Blitzlicht. Rockstar Bryan Adams und Boris Beckers Sohn Noah sind am Mittwoch beim Start der Berliner Fashion Week dabei. Auf der Modewoche ist ein bisschen Stoff zum Tuscheln wichtig. Im Januar rauschte Miss Piggy an, dieses Mal kommen Dieter Bohlen und der Stylist von Lady Gaga.

Mehr als 50 Shows stehen bis zum Wochenende an. Es geht nicht um Haute Couture wie gerade in Paris, sondern um Trends und Kollektionen für jedermann, von Marken wie Michalsky, Hugo, Rena Lange und Guess. Model Franziska Knuppe ist unter den ersten Gästen und hat Tipps für den Sommer parat: „Viel Farbe, viel Prints - aber nicht mischen!“ Auch Teile in nude (vulgo: hautfarben) findet sie zum Kombinieren immer noch gut.

In ihrer elften Ausgabe hat sich die Modewoche spürbar etabliert. US-Designer Marc Jacobs ist wieder als Schirmherr eines Talentwettbewerbs dabei. Zum Auftakt gibt es bei Escada Sport eine Prise Saint-Tropez: luftige Hosen, Streifenbikinis und wallende Kleider. Die Österreicherin Lena Hoschek zeigt ihre Models im Stil des mexikanischen Totenfests geschminkt.

Der Laufsteg beginnt schon vor dem Zelt. An der Siegessäule finden Blogger reichlich Chancen, die durchgestylten Gäste fürs Internet zu fotografieren. Ein Trend, der zugenommen hat, wie Fashion-Week-Sprecher Daniel Aubke beobachtet. „Soviel Zirkus war früher nicht vor der Haustür.“ Stylist Jan Luckenbill ist im Getümmel schwer zu verfehlen. Er hat sich mit Fächer, knallblauen Schuhen, roter Hose und schwarz-weiß-gestreifter Jacke ausstaffiert. Sein Motto: „Ich versuche, ich zu sein.“

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×