Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

09.01.2008

17:35 Uhr

British Airways

Mit neuer Fluglinie von Europa in die USA

Die britische Fluggesellschaft British Airways (BA) will mit einer neuen Airline ihre Flüge von Europa in die USA ausbauen. Die neue Tochtergesellschaft OpenSkies soll im Juni starten und erstmals Direktflüge von Brüssel und Paris nach New York anbieten, teilte das Unternehmen mit.

Dale Moss, Direktor der neuen Airline OpenSkies, mit einem Modell der Boeing 757. Foto: ap ap

Dale Moss, Direktor der neuen Airline OpenSkies, mit einem Modell der Boeing 757. Foto: ap

HB LONDON. Bisher durfte BA nur von Großbritannien aus direkt in die USA fliegen. BA- Chef Willie Walsh sagte, OpenSkies plane, auch von Frankfurt, Amsterdam und Mailand direkt in die USA zu fliegen.

Zu Beginn soll eine Boeing 757 eingesetzt werden, bis Jahresende eine zweite Maschine des Typs, um täglich Flüge anbieten zu können. Bis Ende 2009 soll die Zahl der Flieger auf sechs steigen. OpenSkies bietet eine Business-, Premium- und Economy-Class an, die geräumiger als bisher sein sollen. BA bewirbt die neue Linie als „Premium- Fliegen“. Die Ankündigung kommt nach dem Open-Skies-Abkommen zwischen der EU und den USA, wonach Fluglinien von April an von jedem EU- Flughafen in die USA fliegen dürfen.

Gleichzeitig kündigte BA an, die Londoner Touristenattraktion, das Riesenrad London Eye, nach acht Jahren nicht mehr zu sponsoren. Das Abkommen sei zu einem „natürlichen Ende gekommen“, sagte Walsh. Die Konkurrenzlinie Virgin Atlantic meldete darauf sofort Interesse an dem Sponsoring an.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×