Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.01.2011

12:50 Uhr

Deutsche Bahn

Zu 20,5 Prozent pünktlich

VonCarsten Brönstrup
Quelle:Tagesspiegel

Die Pünktlichkeit der Deutschen Bahn ist im Winter massiv eingebrochen. Im Fernverkehr war zeitweise nur noch jeder fünfte Zug fahrplangemäß unterwegs. Eine interne Statistik zeigt, wie der Winter die Bahn trifft: Zeitweise fuhr nur jeder fünfte ICE oder IC rechtzeitig.

Im Winter ein gewohntes Bild auf deutschen Bahnhöfen: Anzeigentafeln sind voller Verspätungsmeldungen von Zügen. dpa

Im Winter ein gewohntes Bild auf deutschen Bahnhöfen: Anzeigentafeln sind voller Verspätungsmeldungen von Zügen.

HB BERLIN. Im Regionalverkehr gelang es zeitweise lediglich sechs von zehn Zügen, pünktlich zu fahren. Das geht aus einer internen Statistik des Unternehmens hervor, die dem Tagesspiegel vorliegt. Scharfe Kritik am Winter-Chaos kam von der Bundesregierung. Es sei „im höchsten Maße erstaunlich, was da für Material herumfährt“, sagte Verkehrs-Staatssekretär Klaus-Dieter Scheurle (CSU) am Mittwoch in Berlin mit Blick auf die Züge des Staatskonzerns.

Bei den Pünktlichkeitswerten geht es um den Zeitraum vom 13. bis zum 26. Dezember. In dieser Zeit hatten tiefe Temperaturen, Eisregen und starker Schneefall bundesweit den Bahnverkehr massiv behindert. Besonders schlimm war es am zweiten Weihnachtstag – nur 20,5 Prozent der ICEs und ICs kamen laut der Statistik rechtzeitig an ihr Ziel. Am 17. Dezember war die Lage ähnlich dramatisch, nur 22,2 Prozent der Züge schafften es, pünktlich zu fahren. Im Durchschnitt konnten in der Woche vom 13. bis zum 19. Dezember nur gut 40 Prozent der Züge den Fahrplan einhalten, in der Weihnachtswoche vom 20. bis zum 26. Dezember waren es sogar nicht einmal 30 Prozent. Normal sind im Fernverkehr Werte zwischen 80 und 90 Prozent.

Im Regionalverkehr sah es geringfügig besser aus. Hier lag der schlechteste Wert bei 61,3 Prozent am 17. Dezember. Wenige Tage zuvor hatten die Züge noch 81,4 Prozent erreicht. Im Durchschnitt beider Wochen bewegte sich die Pünktlichkeit im Bereich von 73 Prozent. Zu normalen Zeiten fahren pro Tag gut 21 000 Regional- und 1300 Fernverkehrszüge des Staatsunternehmens.

Die Bahn hält ihre Pünktlichkeitswerte streng unter Verschluss. Ein Sprecher wollte sich zu den Zahlen daher auch nicht äußern. Die Betrachtung der Pünktlichkeit einzelner Tage sei „irreführend“. Seit Jahren komme die Bahn auf Jahressicht auf durchschnittliche Pünktlichkeitswerte von 90 Prozent. In den vergangenen Tagen habe sich die Lage angesichts der Witterung deutlich entspannt – die Fernverkehrszüge etwa seien am Mittwoch zu 72 Prozent pünktlich gewesen.

Kommentare (2)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Sybrand

06.01.2011, 15:07 Uhr

Das ist ein Skandal: Autos, Flugzeuge, Schiffe, Fußggänger und Radfahrer waren in der besagten Zeit fast alle Pünktlich.

P. S.: besonders pünktlich sollen Audi, bMW und Mercedes gewesen sein.

marcello de grande

07.01.2011, 10:03 Uhr

bei den hohen Preisen ist eine Püntklichkeit von 20% eine Frechheit. Wer die Preise von Jahr zu Jahr erhöht, die Gewinne aber nicht in die Modernisierung und Wartung der Anlagen steckt und somit schlechten Service in Kauf nimmt, sollte sich nicht wundern, wenn die Kunden immer öfter "umsonst" mitfahren!

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×