Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.05.2014

10:29 Uhr

Dress for Success

Ultracoole Unterhosen

VonInge Hufschlag

Die Zeit der Ritterrüstungen ist vorbei. Doch Metalle in Funktionsbekleidung kommen nach wie vor zum Einsatz, zum Beispiel beim Kampf gegen Fußgeruch oder zum Schutz der Männlichkeit.

Der moderne Ritter trägt Silberzwickel. PR

Der moderne Ritter trägt Silberzwickel.

Schon die alten Römer kannten die antibakterielle Wirkung des Silbers. Sie behandelten damit Verletzungen, Brand- und Schnittwunden. Heutzutage werden Silberfäden gleich in textile Träger eingewebt, nicht nur in Pflaster und Verbände, sondern auch in Sportmode.
Mit Silber durchwirkte Socken müffeln kaum noch, Trainingsklamotten bleiben länger frisch, wenn sie „versilbert“ sind. Allerdings waschen sich eingearbeitete Silberionen mit der Zeit aus.
Jetzt geht das Edelmetall sogar in die Unterhose. Comfort4men, Spezialist für innovative funktionsmodische Accessoires, hat ein eigentlich spießiges Detail versilbert, den Zwickel. Damit erinnert er ein bisschen an einen Plattenharnisch historischer Ritterrüstungen. Wie diese soll er eine Schutzfunktion haben, unter anderem vor elektromagnetischer Strahlung.

Handelsblatt-Autorin Inge Hufschlag schreibt über Mode und Lifestyle. Quelle: Alexander Basta

Handelsblatt-Autorin Inge Hufschlag schreibt über Mode und Lifestyle.

Im Vordergrund steht allerdings dabei die hohe thermische Leitfähigkeit des edlen Metalls. Silber kühlt im Sommer und wärmt im Winter. Das verspricht laut Comfort4men ein prima Klima auch für Spermien. Die fühlen sich bekanntlich am wohlsten, wenn ihre Temperatur einige Grade über der des Körpers liegt. Wärmestau – ausgelöst durch wiederholtes langes Sitzen, heiße Bäder und Saunagänge – können ihre Qualität beeinflussen.

Davor soll der Silberzwickel, eingearbeitet in coole Unterwäsche mit Nadelstreifen, bewahren. Comfort4men-Firmengründerin Angelika Weiß geht noch einen Schritt weiter. Sie will nicht ausschließen, dass das Tragen ihrer aufgerüsteten Pants, die in Kürze auf den Markt kommen, sogar Potenz steigernd wirken kann. Weiß: „Der Begriff Potenz wird landläufig oft falsch interpretiert. Medizinisch wird darunter die Spermienqualität verstanden.“

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×