Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.05.2013

12:00 Uhr

Dress for Success

Wie aus Müll Mode wird

VonInge Hufschlag

Recycling auf kanarisch: Die Insel Lanzarote versucht, sich ihre Schönheiten zu bewahren und kämpft gegen Müllberge. Dabei helfen auch Künstler und Designer, die aus Müll Mode machen.

Nichts ist so alt wie die Zeitung von gestern? Von wegen: Auf Lanzarote machen Designer neue Mode draus. Foto: Hufschlag

Nichts ist so alt wie die Zeitung von gestern? Von wegen: Auf Lanzarote machen Designer neue Mode draus.

Foto: Hufschlag

DüsseldorfEs gibt da diesen flapsigen Satz: „Ist das Kunst, oder kann das weg?“ Der kommt einem in Zonzomas auf Lanzarote in den Sinn. In der Erde des windigen Ortes im Inselinneren versenkten schon die Ureinwohner zum Schutz gegen Eindringlinge ihre Steinhäuser, die Casa Hondas – und ihre Nachfahren im vergangenen Jahrhundert ihren Müll im Vulkan, gnadenlos, von der Babywindel bis zum Schrottauto. An windigen Tagen wehte es Mengen von Mülltüten aus dem Rachen des Berges, und die subtropische Landschaft sah aus wie von Schneeflecken bedeckt.

Umdenken tat not. Seit gut einem Jahrzehnt wird recycelt auf Lanzarote. Doch an der Mülltrennung scheiden sich die Geister. „Wenn die Hotels mitmachen würden, könnten wir einen guten Teil der Energie für die Insel aus dem Müll gewinnen“, sagen die Betreiber des Complejo Ambiental de Zonzamas, der lanzarotenischen Mülldeponie.

Sinfonie in Müll: Es sind Szenerien beinahe wie auf der Biennale in Venedig oder der Documenta in Kassel. Bunte Würfel komprimierten Wohlstandmülls, blinkende Haufen winziger Plastikteilchen, die in der Sonne glänzen wie Swarovski-Kristalle. Eine Maschine spukt riesige zusammengepresste Pappschlangen aus, mitten in der Landschaft Arrangements halbverrostete Container, an deren Farbrest-Mustern das Wetter am Werke war. Ein spannender Ausflug abseits der Touristenpfade.

Der Müll muss verschifft werden. Nach Palmas, sogar bis nach Valencia. Doch so mancher Müll bleibt auf der Insel. Denn nicht nur Künstler wie der Deutsche Dieter Noss, der aus Schrott Kunst macht (zu sehen in Las Brenas), auch Modeschöpfer haben den Reiz des Recycelns entdeckt.

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Sang

08.05.2013, 14:02 Uhr

Leider wieder einmal ein überflüssiger Artikel, bei dem man wirklich bedauert, dass man Zeit zum Lesen investiert hat.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×