Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.08.2013

12:38 Uhr

Drive for Success

Braun gebrannte Typen sind im Trend

VonInge Hufschlag

Braun, das neue Schwarz als Autofarbe, ist weiterhin auf der Überholspur. An Tempo verliert der Trend wohl erst beim Gebrauchtwarenhändler.

Braune Autos liegen im Trend. Reuters

Braune Autos liegen im Trend.

Einparken im grauen Keller des Top-Hotels im Düsseldorfer Hafen: Bonjour Tristesse, lauter braune Autos. Rechts ein Mini, links Maxi-Jeep neben einer Mercedes-Limousine, da drüben ein Cabrio – vom Farbton alle irgendwie ähnlich, von schoko- bis kackbraun. Auch draußen fließt der Verkehr längst, als seien lauter motorisierte Schoko-Muffins unterwegs.

Der schon seit ein paar Jahren bei den Zulassungen beobachtete farbige Trend unter den Pferdestärken ist auf der Straße angekommen, mit Namen, wie von schnellen Hengsten abgeguckt: Terra, Graciosa, Maron. BMW in Marrakesch, Mercedes in Mokka, VW in Latte Macchiato.

Und nicht nur hierzulande. Auch in Asien – wo die Farben des Glücks und Erfolgs eigentlich Rot und Gold sind – werden immer mehr Vehikel in natürlichen Farben wie Braun mit Abwandlungen bis zum Oliv geordert, vor allem bei Geländewagen, beobachtet BASF.

Handelsblatt-Autorin Inge Hufschlag schreibt über Mode und Lifestyle. Quelle: Alexander Basta

Handelsblatt-Autorin Inge Hufschlag schreibt über Mode und Lifestyle.

Die Deutschen sind beim Neuwagenkauf gemeinhin nicht sehr wählerisch, wenn’s um die Verkleidung ihres Autos geht. Schwarz, weiß und silber machen immer noch weit mehr als die Hälfte fast der Neuzulassungen aus. Aus verschiedenen Gründen, sagen die Farbpsychologen. Schwarz steht demnach für Dominanz und Prestige – immer wieder gerne genommen. In schweren schwarzen Vehikeln sitzen denn auch selbstbewusste bis autoritäre Machtmenschen – heißt es. Silber ist dagegen was für Leute mit Stil. Außerdem sieht man darauf den Schmutz nicht so. Anders als auf weiß. Dafür wird man besser gesehen. Diesen Mehrwert gibt’s meist sogar ohne Aufpreis. Wo bleiben da die Emotionen? Im sportlichen Bereich. Flitzer sollten ja immer noch rot sein. Dann sehen sie dynamisch aus. Die Autos. Vielleicht färbt’s ja auf den Fahrer ab...

Und braun? War lange Zeit eine Un-Farbe für Autos. Die Farbpsychologen erklären den Braun-Trend mit zunehmendem Umweltbewusstsein. Klingt mehr nach Tarnfarbe und Mogelpackung denn als Modeerscheinung.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×