Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

16.02.2011

20:15 Uhr

Drogenbesitz

Bewährungsstrafe für Bruno Mars

Vondpa

Glück im Unglück für Grammy-Gewinner Bruno Mars: Der Shootingstar, der auch in Deutschland große Erfolge feiert, muss vorerst nicht ins Gefängnis. Der 25-jährige musste sich wegen Drogenbesitz vor Gericht verantworten.

Bruno Mars: Bewährungsstrafe vor Gericht. Quelle: dapd

Bruno Mars: Bewährungsstrafe vor Gericht.

Los AngelesDer frisch gekrönte Grammy-Gewinner Bruno Mars kommt in einer Anklage wegen Drogenbesitzes mit einer Bewährungsstrafe davon. Vor einem Gericht in Las Vegas bekannte sich der 25-jährige Sänger am Mittwoch schuldig, berichtete der US-Sender CNN. Im Gegenzug wurden ihm eine Geldstrafe, 200 Stunden Sozialdienst und Drogentherapie aufgebrummt. Wenn er sich ein Jahr lang nichts zuschulden kommen lässt, wird die Anklage aus seinem Strafregister gestrichen.

Der Rhythm-and-Blues-Musiker aus Hawaii mit dem bürgerlichem Namen Peter Hernandez war im vorigen September in einem Spielcasino in Las Vegas mit Kokain in der Hosentasche erwischt worden. Der Sänger von „Just the Way You Are“ hat am Sonntag in Los Angeles die begehrte Grammy-Trophäe als bester Popsänger gewonnen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×