Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

26.10.2012

09:56 Uhr

Erstes Konzert seit 2007

Rolling Stones überraschen Paris

Gelungene Überraschung: Die Rolling Stones spielten am Mittwoch in Paris ein Konzert für nur 700 Gäste – angekündigt nur via Twitter. Die Rock-Veteranen standen dabei erstmals seit Jahren wieder gemeinsam auf der Bühne.

Nur zum „Aufwärmen“: Die Rolling Stones spielten spontan in Paris. dapd

Nur zum „Aufwärmen“: Die Rolling Stones spielten spontan in Paris.

ParisDie Rolling Stones haben ihre Fans am Donnerstag mit einem Konzert in Paris überrascht. Knapp anderthalb Stunden spielten die Rocklegenden in einem kleinen Theater im Park de la Villette im Osten von Paris. Die 350 Karten im freien Verkauf waren binnen weniger Minuten vergriffen.

"Ich kann nicht glauben, dass wir immer noch stehen. Man könnte denken, dass der eine oder andere von uns sitzen bleibt, aber nein!" rief Stones-Sänger Mick Jagger laut Konzertbesuchern dem Publikum zu, darunter einige prominente Gäste.

"Das war verrückt, das Publikum war total entfesselt", beschrieb Fan Eric die Stimmung im Saal des Theaters Trabendo, die die Stones mit Songs wie "Route 66", "Start me up" und "Miss you" sowie Stücken von ihrem jüngsten "Best of"-Album "Doom and Gloom" anheizten. "Fabelhaft", sagte der frühere französische Tennisstar Henri Leconte. "Ich würde mich gerne genauso gut bewegen wie Mick und wäre gerne genauso ausgelassen wie er in seinem Alter." "Fantastisch" fand auch Top-Model Natalia Vidianova den Auftritt, den die vier Rocker sogar mit einer kurzen Autogrammstunde einleiteten.

Zuletzt hatten die Stones im Jahr 2007 gemeinsam auf der Bühne gestanden. Entsprechend groß war der Fan-Ansturm vor dem Virgin Megastore an den Champs-Elysées, wo die Eintrittskarten für das kleine, nur 700 Plätze zählende Theater zum Schnäppchen-Preis von 15 Euro verkauft wurden.

"Die Rolling Stones spielen einen kurzen Warm-Up-Gig heute in Paris", hatten Mick Jagger und seine Bandkollegen zuvor per Twitter mitgeteilt. Gerüchte über den Auftritt hatten schon zuvor die Runde gemacht, und so strömten Fans bereits in der Nacht zu einem Plattenladen am Prachtboulevard. Schon ab Mitternacht bildete sich eine Schlange vor der Vorverkaufsstelle. Die Fans drängelten derart, dass der Ticket-Verkauf um zwei Stunden vorgezogen werden musste.

Die Band hat für ihren 50. Geburtstag vier große Konzerte in den USA und Großbritannien im November und Dezember angekündigt. Dabei bewegen sich die Kartenpreise in völlig anderen Sphären: Tickets kosten umgerechnet bis zu über 500 Euro. Ein Privatkonzert der Rockstars für einen Investmentfonds ist für nächsten Montag ebenfalls in Paris vorgesehen.

Von

afp

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×