Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.01.2011

11:55 Uhr

Eurovision Song Contest

Lena tritt gegen sich selbst an

Personenkult um Lena Meyer-Landrut: Stefan Raab lässt die Gewinnerin des Eurovision Song Contest im deutschen Vorentscheid für den Wettbewerb 2011 nur gegen sich selbst antreten. Droht die Überdosis Lena?

Lena Meyer-Landrut: Im Vorentscheid braucht sie nicht einmal sich selbst schlagen. Quelle: dpa

Lena Meyer-Landrut: Im Vorentscheid braucht sie nicht einmal sich selbst schlagen.

BerlinLena kann nur sich selbst schlagen. Der Privatsender ProSieben beginnt jetzt mit den Ausscheidungswettkämpfen zum Eurovision Song Contest (ESC) am 14. Mai in Düsseldorf, in denen ausschließlich Titel der ESC-Vorjahressiegerin Lena präsentiert werden. Die erste Entscheidung fällt an diesem Montag (20.15 Uhr) im ersten Halbfinale von "Unser Song für Deutschland". In der Jury sitzen neben ProSieben-Entertainer Stefan Raab noch Sängerin Stefanie Kloß (Silbermond) und Musiker Der Graf (Unheilig).

"Im Mittelpunkt der Show steht die Musik, nicht meine Person", zitierte ProSieben am Donnerstag die 19-jährige Titelverteidigerin Lena, die im Mai 2010 mit ihrem Lied "Satellite" das Finale von Oslo gewann.

Die TV-Zuschauer müssen diesen Montag ihre Wahl aus den sechs neuen Songs ihres am 8. Februar erscheinenden Albums "Good News" treffen. Drei davon kommen ins deutsche Finale, das die ARD am 18. Februar überträgt.

Der gleiche Modus gilt für das zweite Halbfinale am 7. Februar auf dem Münchner Privatsender ProSieben, bei dem das Publikum weitere drei Lieder der 19-jährigen Lena aussucht. "Es wird sehr bunt und abwechslungsreich", versprach die Sängerin. "Die Songs sind sehr unterschiedlich, und deshalb werden wir sie auch sehr unterschiedlich präsentieren. Es gibt Balladen, akustische Jazz-Sachen, 60er-Jahre-Soul, Elektro-Zeugs."

Im zweiten Halbfinale bewerten neben Raab auch Komikerin Anke Engelke und Musikerin Joy Denalane Lenas Songs. Durch alle drei Shows von "Unser Song für Deutschland" führen Sabine Heinrich und Matthias Opdenhövel. Ab 10. Mai wird es dann ernst: Dann zeigt ProSieben um 21 Uhr den "Eurovision Song Contest 2011 - Erstes Halbfinale", die ARD folgt am 12. Mai mit "Eurovision Song Contest 2011 - Zweites Halbfinale", und wiederum die ARD überträgt am 14. Mai das Finale aus Düsseldorf.

Schon im vergangenen Jahr machten die ARD und ProSieben bei dem Wettbewerb gemeinsame Sache. Stefan Raab führte dabei Lena zum Erfolg in Oslo, dem ersten deutschen Titel seit Nicoles Erfolg 1982 mit "Ein bißchen Frieden" beim Grand Prix Eurovision de la Chanson.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×