Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

26.09.2011

12:49 Uhr

Flower Power-Liebe

Carla Bruni verrät, warum sie Sarkozy liebt

Weil Nicolas Sarkozy alle lateinischen Vokabeln für die Blumen im Garten des Elyséepalastes kennt, hat sich Carla Bruni schließlich in den Staatschef verliebt. Vorher hatte sie noch bekannt, dass Monogamie sie langweile.

Er kann auch romantisch: Der französische Präsident Nicolas Sarkozy hat Carla Bruni nach ihrem Kennenlernen mit seinem botanischen Wissen beeindruckt. Reuters

Er kann auch romantisch: Der französische Präsident Nicolas Sarkozy hat Carla Bruni nach ihrem Kennenlernen mit seinem botanischen Wissen beeindruckt.

Der französische Präsident Nicolas Sarkozy hat seine Ehefrau Carla Bruni offenbar mit seiner „Flower Power" becirct. Sarkozy habe sie kurz nach ihrem Kennenlernen vor vier Jahren durch den Garten des
Elyséepalastes geführt und sie mit seinem Wissen über die Blumen beeindruckt, sagte die hochschwangere Première Dame im Interview mit dem britischen Sender BBC.

„Er kennt sämtliche lateinische Namen für Blumen", berichtete die Präsidentengattin in dem auf Englisch geführten Interview für den BBC World Service weiter. Damit habe Sarkozy sie „wirklich beeindruckt. Ich
habe mir gesagt, ,mein Gott, ich muss diesen Mann heiraten, er ist Präsident und weiß auch noch alles über Blumen!'", verriet die 43-Jährige, die sich vor ihrer Ehe mit dem Staatschef nicht nur einen Namen als
Mannequin und Sängerin gemacht hatte, sondern auch für einen gewissen Männerverschleiß bekannt gewesen war.

Weniger mitteilsam zeigte sich Bruni über ihre Schwangerschaft. Sie spreche nicht gern darüber, weil sie abergläubisch sei. Außerdem gebe es nicht viel zu berichten. Jede Menge Frauen erwarteten ein Kind, für die Franzosen sei das uninteressant, betonte die Frau des Präsidenten, die einen neunjährigen Sohn aus einer früheren Beziehung hat. Das erste gemeinsame Kind mit Sarkozy soll im Oktober zur Welt kommen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×