Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.01.2011

13:44 Uhr

Frostschäden

Autobahn 7 bei Nörten-Hardenberg gesperrt

Die Witterungsverhältnisse haben der stark befahrenen A7 hart zugesetzt. Die Autobahn musste am Dienstag wegen aufgetretener Frostlöcher in Richtung Norden gesperrt werden. Bis Mittwoch bleibt die Kraftfahrstraße gesperrt.

HB GÖTTINGEN/KASSEL. Nach dem Frost kommen die Schlaglöcher: Wegen tiefer Frostlöcher ist die stark befahrene Autobahn sieben bei Nörten-Hardenberg in Richtung Norden gesperrt. Der etwa sechs Kilometer lange Abschnitt in Niedersachsen bis Northeim-West ist von Dienstagmorgen bis voraussichtlich Mittwochmittag nicht befahrbar. Zu längeren Staus kam es nach Angaben der Polizei aber nicht.

Nun werden auf einer Strecke von etwa 800 Metern die bis zu zehn Zentimeter tiefen Frostlöcher verfüllt und die poröse Fahrbahn ausgebessert, wie Udo Othmer von der Straßenbaubehörde sagte. Der Verkehr wird über die parallel verlaufende Bundesstraße drei (Kassel- Hannover) umgeleitet.

Der schwere Lastwagenverkehr und die Frostschäden hätten die Fahrbahn massiv beschädigt, sagte Othmer. Rund 65 000 Kraftfahrzeuge fahren innerhalb von 24 Stunden über das Teilstück der Autobahn, die sich insgesamt durch sechs Bundesländer zieht und mit mehr als 960 Kilometern die längste in Deutschland ist.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×