Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.05.2011

10:56 Uhr

Gourmetprodukt Ziegenkäse

Frankreichs weißes Gold

VonCordelia Chaton

Wer etwas auf sich hält, serviert auf der Käseplatte einen Ziegenkäse. Dieser erfreut sich steigender Beliebtheit. Besuch bei einem deutsch-französischen Produzentenpaar, das die Geheimnisse um das weiße Gold lüftet.

Ziegenkäse warten auf den Markttag. Die klassische Sorte verkauft sich am besten. Quelle: Anna Baumbach - HB Online

Ziegenkäse warten auf den Markttag. Die klassische Sorte verkauft sich am besten.

MetzJeden Samstag steht Bettina Belloy mit ihrem Wagen auf dem Markt von Metz. Die lothringische Grenzstadt, keine Autostunde von Trier und Saarbrücken entfernt, ist auch das Ziel vieler Touristen. Gern kaufen sie auf dem malerischen Markt ein. Viele erstehen auch einen der appetitlichen Ziegenkäse bei der Deutschen. „Aber 70 Prozent meiner Kunden sind Stammkunden“, bemerkt die gebürtige Hamburgerin nicht ohne Stolz.

Bettina Belloy verkauft Ziegenkäse und ein bisschen Kuhmilchkäse. „Das ist komplementär. Wer Ziegenkäse ist, probiert auch gern Kuhmilchkäse. Bei Schafskäse wäre das etwas anderes“, erklärt die Käserin mit den blitzblauen Augen. Ihr ist ganz klar: Ziegenkäse liegt sehr im Trend.

Dabei handelt es sich nicht um ein neues Produkt. Schon vor mehr als 10.000 Jahren wurde der erste Ziegenkäse gefertigt. Im Mittelalter galt er teilweise sogar als Währung. Aber seit den 1970er Jahren ist er vor allem eines: purer Genuss.
Frankreich ist weltweit der größte Produzent von Ziegenkäse – auch wenn in Griechenland, Spanien und Italien mehr Ziegen leben.

Im Land der unbegrenzten Käsesorten wird er auch fleißig gegessen – Genießer verputzen 23 Kilo im Jahr. Nur 12 Prozent des französischen Ziegenkäses landen im Export.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×