Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

26.01.2013

13:11 Uhr

Kostümtrends 2013

Einmal Hobbit und zurück

VonMarie Mertens

Die Karnevalsmode hat dieses Jahr mehr zu bieten als langweilige Piraten- oder Cowboy-Kostüme und folgt aktuellen Lifestyle-Themen. Im Trend: Filmkostüme von Kassenschlagern wie der Hobbit oder Avatar.

Mit diesem Kostüm schlüpft man in die Rolle des verrückten Hutmachers aus dem Film „Alice im Wunderkleid“. Foto: Maskworld

Mit diesem Kostüm schlüpft man in die Rolle des verrückten Hutmachers aus dem Film „Alice im Wunderkleid“.

Foto: Maskworld

DüsseldorfDie Karnevalstrends 2013 werden von den aktuellen Kinoerfolgen und Unterhaltungsthemen bestimmt, weiß Manuela Pioch vom Kostümausstatter „Maskworld.com“. Der Onlineshop gehört nach eigenen Angaben zu Deutschlands führenden Online-Anbietern für hochwertige und trendige Verkleidung. „Fans wollen nicht mehr nur Batman, Avatar oder Lady Gaga ansehen, sondern auch so aussehen wie ihre Idole und Stars.”

Dieses Jahr sind besonders lizenzierte Outfits aus „Der Hobbit: Eine unerwartete Reise” und Kostüme der Spiele-App „Angry Birds Star Wars” gefragt. Parallel sind Zirkuskostüme im Stil des Cirque Burlesque, die moderne Form einer Zirkusshow, beliebt.

Ein weiterer Trend sind Bandmerchandise-Kostüme, wie Lukas Wachten vom Karnevalsausstatter Deiters weiß. Das Unternehmen verfügt über acht Filialen im Rheinland und betreibt nach eigenen Angaben das größte Karnevals-Kaufhaus der Welt in Frechen bei Köln. „Zu unseren Bestsellern gehören schon seit längerer Zeit die offiziellen Lizenz-Kostüme der Band Brings. Gleiches gilt auch für den klassischen Köln-Frack“, sagt er.

Beim aktuell eisigen Wetter sind Ganzkörper-Plüschoutfits sehr begehrt sowie Kostüme des diesjährigen Kölner Mottos „Fastelovend em Blot, he un am Zuckerhot”. Samba-Outfits und Rasseln sollen für südamerikanisches Flair auf Kölns Straßen sorgen.

Regionale Vorlieben beim Kostümkauf können beide Unternehmen nicht feststellen. „Klar ist, dass das Kölner Mottokostüm in Düsseldorf weniger gekauft wird, aber selbst dort fragen die Leute danach. Ansonsten sind die Trends in unseren Filialen sehr ähnlich”, sagt Wachten.

Pioch erkennt beim Shoppingverhalten ihrer Kunden eher altersbedingte Unterschiede. „Ältere Narren und Närrinnen kostümieren sich eher klassisch als Piraten und Märchenfiguren oder edel im Stil eines venezianischen Maskenballs. Jüngere Verkleidungsfans greifen eher zu Trendoutfits wie Morphsuits und Lizenzkostümen.”

Kommentare (3)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

armedjihad@dynip.name

27.01.2013, 00:03 Uhr

@jüdisch/islamische-Connection um Broder: "Bobbit UNCUT!"

ich erinnere mal an B-OBBIT - den unfreiwillig b-schnittenen!

http://en.wikipedia.org/wiki/John_and_Lorena_Bobbitt

dig@central.banktunnel.eu

27.01.2013, 00:07 Uhr

A propos Beschneidungsdebatte! Ich finde es spitzenmäßig wenn Kinder im Reinkarantions-Glaube her dahingehen erzogen werden ihre Seele passe vom Geschlecht her nicht in ihren Körper.

http://en.wikipedia.org/wiki/File:Bobbitt_Uncut.jpg

StallmeisterHorst

27.01.2013, 01:16 Uhr

heirich 8 / anglikale Kirche: Fräulein queen meinen HEWiTT?

http://central.banktunnel.eu/20130127-zahlrittmeister-hewItt.jpg

http://www.stern.de/lifestyle/leute/prinz-harry-nachweis-fuer-koenigliche-gene-542423.html

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×