Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.11.2011

11:26 Uhr

Kultwein aus Frankreich

Der Beaujolais Nouveau fließt wieder

Von Tokio bis Paris, von New York bis Moskau: Der Kultwein Beaujolais Nouveau ist am Donnerstag weltweit pünktlich um Mitternacht in den Verkauf gekommen. In diesem Jahr feiern die Weinliebhaber ein ganz besonderes Datum.

Fässerweise kommt der Beaujolais 2011 in Lyon an. Reuters

Fässerweise kommt der Beaujolais 2011 in Lyon an.

ParisVor genau 60 Jahren schlug die Geburtsstunde des Beaujolais Nouveau; ein Dekret von 1951 erlaubte damals den Verkauf dieses Jungweines. Seit 1985 ist der dritte Donnerstag im November der Tag, an dem die Ankunft des Beaujolais Nouveau weltweit gefeiert wird. In diesem Jahr wurden zwischen 280.000 und 300.000 Hektoliter in der Beaujolais-Region in Ostfrankreich produziert. In den 90er Jahren waren es noch etwa 450.000 bis 500.000 Hektoliter. Seither ging es mit dem Image des Jungweins bergab, der nur noch bei bestimmten Anlässen wie Festen getrunken werde, klagen die Produzenten.

Doch nach ihren Angaben ist das Schlimmste überstanden: Der Rückgang der Produktion sei gestoppt und seit drei Jahren sei diese „gut stabil“, versichert Daniel Bulliat vom Produzentenverband OCD. Frankreich ist zwar nach wie vor der wichtigste Markt für den Beaujolais Nouveau. 40 Prozent der Flaschen gehen aber in den Export, vor allem nach Japan, in die USA und nach Deutschland. Allein in Japan sollen dieses Jahr sieben Millionen Flaschen entkorkt werden. Der „Papst des Beaujolais“, der 78-jährige Georges Duboeuf, größter Händler der Beaujolais-Region, hat allerdings schon neue Märkte im Blick: Die Schwellenländer China, Indien und Russland.

Von

afp

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×