Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

25.11.2011

06:27 Uhr

Merry Shopping

Tipps für den Weihnachtseinkauf in New York

VonSusanne Koch

New York ist immer eine Reise wert, doch zur Weihnachtszeit zum Christmas-Shopping ganz besonders. Den Auftakt zur Saison macht der Black Friday. Handelsblatt-Online mit den besten Tipps für den Einkauf in Big Apple.

Der legendäre Weihnachtsbaum am Rockefeller Center: 30 Meter hoch, geschmückt mit 30.000 Lichtern. Reuters

Der legendäre Weihnachtsbaum am Rockefeller Center: 30 Meter hoch, geschmückt mit 30.000 Lichtern.

New YorkEs ist morgens 10 Uhr in New York: Eine kleine Gruppe Touristen hat sich an einer Straßenecke im Fashiondistrict versammelt. Die gut gekleideten Frauen teilen eine Leidenschaft: Shopping in New York. Und ihr Ziel für den heutigen Tag ist es so viele Schnäppchen wie möglich zu schlagen. Sie haben eine professionelle Shoppingtour in die New Yorker Designer-Showrooms und Lagerverkäufe gebucht (mehr unter shopgotham) und werden geführt von Fashionista Melanie. Jede Teilnehmerin zahlt umgerechnet 48 Euro, dafür gibt es exklusives Shopping. Melanies Augen funkeln als sie ihren Schlachtruf verkündet: „Los geht’s Mädels. Heute geben wir Geld aus“.

Wer den Kaufrausch erleben will, muss nach New York kommen. Big Apple ist ein beliebtes Reiseziel und lockte im letzten Jahr 48,7 Millionen Besucher in die Stadt. Insgesamt 31 Milliarden Dollar gaben die Besucher aus – trotz Krise.

Die Weihnachtszeit ist die Highseason für die Metropole. Für George Fertitta, CEO von New York & Company, gibt es keinen besseren Zeitpunkt für einen Besuch der Lieblingsstadt vieler Deutscher. „Die fünf Boroughs sind erfüllt von Energie und Leben. Die Vorweihnachtszeit wird bei New Yorks Besuchern einen einzigartigen Eindruck hinterlassen.“

Zollbestimmungen bei der Einreise in die EU

Freimengen

Für Waren, die im persönlichen Gepäck des Reisenden transportiert werden und ausschließlich zum persönlichen Gebrauch oder als Geschenke bestimmt sind, gelten folgende Freimengen: Man darf bis zu einem Wert von 430 Euro pro Person einkaufen gehen, dann muss man nichts verzollen.

Warenwert bis 700 Euro

Wer mehr Geld ausgibt, muss folgende Einfuhrabgaben beachten: Bei einem Gesamtwarenwert von unter 700 Euro pro Person zahlt man eine sogenannte Pauschalabgabe, die mit 17,5 Prozent des Warenwertes berechnet wird.

Warenwert über 700 Euro

Für alles was über 700 Euro liegt, zahlt man Zoll und 19 Prozent Einfuhrumsatzsteuer. Bei klassischen Mitbringseln, wie zum Beispiel Jeans oder T-Shirts aus Baumwolle wären das 12 Prozent Zoll und 19 Prozent Einfuhrumsatzsteuer.

„Santa Clause is coming to town“ - das bekommt jeder in New York zu spüren, spätestens am 24. November 2011 mit der legendären „Thanksgiving Day Parade“. Weihnachtliche Beleuchtung wird angeknipst, ganze Häuser werden in Geschenke verpackt oder mit XXL-Schleifenband dekoriert.

Die wahren Schnäppchenjäger kommen schon am 25.11.2011 - dem sogenannten Black Friday – hier wird alles reduziert und verscherbelt. Die großen Kaufhäuser besitzen riesige Weihnachtsabteilungen. Doch der Einkauf kann in den feinen Kaufhäusern auch schnell teuer werden. Wer sparen will, holt sich für auswärtige Kunden ein Rabattkärtchen, mit denen man bei den großen Kaufhäusern wie Macys, Lord and Taylor’s oder Bloomingdale's beim Shopping einen Preisabschlag von 10-15 Prozent bekommen kann. Einfach den Reisepass beim Customer Service Desk im Hochparterre vorzeigen und dann kann die Shoppingtour losgehen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×