Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

15.01.2007

09:44 Uhr

Mittagstest: Essigbrätlein

Verwegene Mittagsmenüs in Nürnberg

VonRuth Lemmer

André Köthe experimentiert gerne mit Gewürzen. So kommt es, dass der Ein-Sterne-Koch seinen Gästen im Nürnberger Essigbrätlein gewöhnungsbedürftige Kombinationen serviert, die eine forsche Zunge fordern.

An Start und Ziel spielt die Küche nach eigenen Regeln – und rundet das Menü des experimentierfreudigen Küchenmeisters Andree Köthe perfekt ab: Eine Blätterteigzigarre, gefüllt mit pikant geschmortem Rotkohl, und Grüne-Bohnen-Butter zum Gemüsebrot machen Mut, sich auf das verwegen klingende Mittagsmenü zu 48 Euro einzulassen. Und ein Schokoladensortiment auf dem Holzbrett, gehalten von polierten Nägeln, gewürzt mit Ingwer und Pfeffer, gefüllt mit Nüssen und Früchten, belohnt den Gast zartbitter und süß.

Allzu eingefahren darf der in seinen Essgewohnheiten nicht sein. Die Geschmackskombinationen, die Köthe und sein Kompagnon Yves Olesch kreieren, hören sich fremd an – und fordern eine forsche Zunge: Kapern-Majoran-Marmelade zu Fisch oder Lakritz-Zucker zu schwarzen Oliven.

Die empfohlenen Weine harmonieren prächtig. Und sie sind glasweise erhältlich, so dass sich auch Autofahrer durchs Menü nippen können.

Vom Ein-Sterne-Koch hat es Andree Köthe im Michelin 2007 zum Hoffnungsträger gebracht – zu Recht. In der beengten Küche im hutzeligen Altstadthaus erfrischt sein Team die Sinne.

Essigbrätlein, Weinmarkt 3, 90403 Nürnberg, Tel. 09 11/22 51 31, Fax 0911/ 236 98 85

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×