Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.03.2012

14:05 Uhr

Modische Farbtupfer

Akzente setzen im Büroalltag

VonMarie Mertens
Quelle:styleranking.de

Im Büro dominieren meist eintönige Farben, doch wer seriös sein will, muss nicht zwingend zum grauen oder schwarzen Zwirn greifen. Ein Plädoyer für mehr Farbe im Berufsalltag - auch wenn die Dosis entscheidend ist.

Schwarz, Grau und Weiß sind die beliebtesten Farben für Businessoutfits. Sie können je nach Saison mit aktuellen Trendteilen kombiniert werden. PR Taifun

Schwarz, Grau und Weiß sind die beliebtesten Farben für Businessoutfits. Sie können je nach Saison mit aktuellen Trendteilen kombiniert werden.

DüsseldorfBüroalltage können ganz schön eintönig sein. Nervende Kollegen, ein Telefon, das nie stillsteht, und eine To-Do-Liste, die einfach nicht kürzer wird. Hinzu kommt ein trister Einheitslook der Kollegen, der einfach keine gute Laune aufkommen lässt. Dabei kann man bereits mit wenigen farbigen Kleidungsstücken zu einer positiven Stimmung beitragen.

Für Abwechslung im grauen Büroalltag sorgt die neue Mode, die in diesem Frühjahr wieder viele farbenfrohe Teile bietet. Die Basis für einen gelungenen und zeitgemäßen Bürolook bilden Klassiker, die bereits in jedem Kleiderschrank vorhanden sind.

Pünktlich zum Frühlingsanfang feiert Weiß ein Comeback. Sie steht wie kaum eine andere Farbe für einen cleanen und seriösen Look in allen Lebenslagen. Wem die Farbe jedoch alleine zu langweilig ist, kann sie mit aktuellen Trendfarben kombinieren.

Bei beiden Geschlechtern dürfen in diesem Frühjahr zarte Pastelltöne wie Aprikose, Pistazie, Vanille oder Minze nicht fehlen. Die soften Nuancen dominieren in dieser Saison als Blusen und Hemden und stellen sich als wahre Allrounder heraus. Sie lassen sich nicht nur hervorragend untereinander kombinieren, sondern auch zu zurückhaltenden Erdtönen.

Modemutige können tiefer in den Farbtopf greifen. Blazer, Sakkos oder Hosen in Knallfarben wie Rot, Violett, Grün oder Orange bieten einen gelungenen Kontrast zu weiteren Trendfarben wie Dunkelblau, Taupe oder Beige.

Ein Sommer ohne bunte Prints wäre unvorstellbar, dementsprechend facettenreich zeigt sich das Angebot an wilden Drucken. Während in den Männerkollektionen weiterhin klassische Karos dominieren, strotzen die Damenkollektionen nur so vor farbenfrohen Dessins. Angelehnt am Kleidungsstil afrikanischer Stämme bieten viele Marken exotisch anmutende Modelle wie Kleider oder Röcke mit auffälligen Animalprints. Sie sollten jedoch mit Vorsicht eingesetzt werden und ausschließlich mit klassischen Stücken wie Bleistiftröcken oder Blazern kombiniert werden.

Wer auf auffällige Kleidungsstücke verzichten, aber trotzdem farbliche Akzente setzen möchte, sollte zu farbenfrohen Accessoires greifen. Schuhe, Taschen und Schals kommen ebenfalls in den aktuellen Trendfarben daher und machen auch Männeroutfits zum Hingucker.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×