Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.01.2010

13:13 Uhr

Neue Panne

Wieder steckt ein Eurostar fest

Bei anhaltender Kälte ist wieder ein Eurostar-Zug im Kanaltunnel liegen geblieben, der Verkehr kam zum Erliegen. Die Gründe sind noch unklar, aber ein Zusammenhang mit den Störungen zum Weihnachtsfest kann nicht ausgeschlossen werden.

Eurostar verlässt Tunnel: Wieder steckt ein Zug unter der Nordsee fest. ap

Eurostar verlässt Tunnel: Wieder steckt ein Zug unter der Nordsee fest.

HB LONDON. Knapp drei Wochen nach dem Verkehrschaos beim Eurostar ist einer der Hochgeschwindigkeitszüge wieder im Tunnel unter dem Ärmelkanal liegengeblieben. Der Zug sei am Morgen auf dem Weg von Brüssel nach London gewesen, sagte ein Eurostar-Sprecher am Donnerstag in London. Der Zug mit knapp 240 Passagieren wurde darauf mit einer Lokomotive in den Bahnhof Ashford nach England geschleppt, wie der Sprecher erklärte. Die Ursache der Panne sei weiter unklar. Es würden derzeit auch keine Züge durch den Tunnel fahren.

Am Donnerstag herrschten in Großbritannien eisige Temperaturen. Schnee und Kälte verursachten weiter zahlreiche Behinderungen auf den Straßen, bei der Bahn und auf den Flughäfen. Erst wenige Tage vor Weihnachten steckten nach einem Wintereinbruch in Nordfrankreich mehrere Eurostarzüge im Kanaltunnel fest. Der Verkehr fiel daraufhin tagelang aus und kostete Eurostar nach Schätzung von Ökonomen mehrere Millionen Euro. Grund für die Panne war nach ersten Ermittlungen geschmolzener Schnee, der die technischen Vorrichtungen des Zuges beschädigt hatte.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×