Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

29.05.2013

10:22 Uhr

Neues Paar

Gündoğan liebt Sahin

Deutschland hat ein neues Traumpaar: Der 22 Jahre alte Dortmund-Star İlkay Gündoğan ist laut Medienberichten mit der Schauspielerin Sila Sahin zusammen – angeblich bereits seit April. Beide haben türkische Wurzeln.

Frisch verliebt: Ilkay Gündogan. Reuters

Frisch verliebt: Ilkay Gündogan.

Er verwandelte am Samstag eiskalt einen Elfmeter im Champions League-Finale gegen Bayern München, sie legte einen Tag zuvor einen heißen Auftritt bei „Let's Dance“ hin: Jetzt hat „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“-Schauspielerin Sila Sahin den seit Wochen schwelenden Gerüchten um eine neue Beziehung ein Ende gemacht. „Ich bin verliebt, habe Schmetterlinge im Bauch“, sagte die 27-Jährige der „Bunten“.

Laut dem Blatt ist der Neue Dortmunds Nachwuchsstar İlkay Gündoğan. Beide stammen aus türkischen Familien, er ist in Deutschland geboren. Gündogan und Sahin sind laut dem Bericht bereits seit April ein Paar.

Gündogans neue Freundin: Die sieben Jahre ältere Schauspielerin Sila Sahin (hier mit ihrem „Let's Dance“-Tanzpartner Tänzer Christian Polanc). dpa

Gündogans neue Freundin: Die sieben Jahre ältere Schauspielerin Sila Sahin (hier mit ihrem „Let's Dance“-Tanzpartner Tänzer Christian Polanc).

Viel sehen können sich die Zwei allerdings nicht: Während sie in Berlin lebt, trainiert ihr fünf Jahre jüngerer neuer Freund in Dortmund, wird aber unter anderem angeblich auch von anderen Topklubs umworben, etwa dem FC Barcelona: „Wir sehen uns leider selten, stehen aber in ständigem Kontakt. Wir telefonieren und simsen fast ununterbrochen“, sagte die „Let´s Dance“-Kandidatin der Zeitschrift „Bunte“, die am Freitag um den Sieg in der RTL-Show tanzt.

„Das Verliebtsein beflügelt einen schon“, sagte sie mit Blick auf ihre neue Beziehung. Damit sind die Gerüchte, sie sei ihrem „Let´s Dance“-Partner Christian Polanc (35) auch außerhalb der Tanzsendung nähergekommen, vom Tisch. Sahin hatte sich zuletzt von ihrem Schauspielkollegen Jörn Schlönvoigt (26) getrennt.

Kommentare (2)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

scharfschuetze

29.05.2013, 10:31 Uhr

Und so eine Meldung kommt im Handelsblatt?
Das ist doch was für die "BUNTE"!

Guenni777

29.05.2013, 10:56 Uhr

Beitrag von der Redaktion gelöscht. Bitte bleiben Sie sachlich.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×