Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.12.2011

18:21 Uhr

Offizielle Vorstellung

Til Schweiger wird „Tatort“-Kommissar

Nun ist es offiziell: Til Schweiger wird neuer „Tatort“-Kommissar in Hamburg. Dienstantritt für den prominenten Neu-Kriminalpolizisten ist der September 2012. .

Bei Til Schweiger als möglichem «Tatort»-Kommissar sind die Menschen in Deutschland uneins. dpa

Bei Til Schweiger als möglichem «Tatort»-Kommissar sind die Menschen in Deutschland uneins.

HamburgNach wochenlangen Gerüchten ist es raus: Til Schweiger (47) wird neuer „Tatort“-Kommissar in Hamburg. Der Schauspieler und der Norddeutsche Rundfunk (NDR) haben in der vergangenen Woche einen entsprechenden Vertrag unterschrieben, wie der Sender am Samstag mitteilte. Der erste Fall mit Schweiger soll ab September 2012 gedreht werden. Der Kinostar („Keinohrhasen“) und die öffentlich-rechtliche Anstalt haben einen „Tatort“ pro Jahr vereinbart. Die ARD-Sonntagabendkrimis aus verschiedenen Städten gehören zu den meistgeguckten Sendungen im deutschen Fernsehen.

Schweigers Rolle werde bei der Kriminalpolizei Hamburg angesiedelt - anders als bei seinem Vorgänger Mehmet Kurtulus alias Cenk Batu, der einen verdeckten Ermittler spielte und als Einzelgänger und nicht innerhalb eines Polizei-Teams agierte.

Nach schlechten Einschaltquoten hatte der bisherige Hamburger „Tatort“-Kommissar Kurtulus, der gerade in seinem sechsten und letzten Fall an der Elbe ermittelt, angekündigt, seinen Dienst zu quittieren. Seit Wochen hielten sich hartnäckig Gerüchte, Schweiger werde sein Nachfolger. Doch Schweiger schwieg sich aus. Die Bestätigung gab der NDR schließlich wenige Stunden vor dem Auftritt des Filmstars in der ZDF-Samstagabendshow „Wetten, dass..?“ bekannt, die Thomas Gottschalk zum letzten Mal moderierte.

Kommentare (2)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

03.12.2011, 17:20 Uhr

Es wird immer deutlicher, warum ARD und ZDF die GEZ-Gebühren in ungeahnte Höhen treiben müssen. Anstatt den Rotstift anzusetzen, sich von dem einen oder anderen der ca. 10 Symphonieorchestern, Tanzgruppen, etc. pp zu trennen und bürgerfreundliche Gehälter zu pflegen, wird jetzt die Schauspielerelite verpflichtet. Aber vielleicht arbeitet Herr Schweiger öffentlich rechtlich ja zu Sonderkonditionen.

Account gelöscht!

05.12.2011, 10:19 Uhr

Hoffentlich kommen dabei gute Krimis raus. Krimis mit einem Ermittler, der seinen Job versteht und nicht ständig mit eigenen Zipperlein beschäftigt ist.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×