Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

05.01.2017

14:21 Uhr

Pamela Reif und Sophia Thiel

Wie sich mit Fitness im Internet Geld verdienen lässt

VonThomas Schmitt

Eine Bikinifigur in drei Monaten? Promis versprechen das für weniger als zehn Euro im Monat. In Deutschland wollen zwei junge Frauen in diesem Fitness-Markt mitmischen – und Kunden in ihr Bezahl-Programm locken.

Die deutsche Miss Instagram (2,7 Millionen Fans) legt nun ein eigenes Fitness-Programm auf. Pressebild

Pamela Reif

Die deutsche Miss Instagram (2,7 Millionen Fans) legt nun ein eigenes Fitness-Programm auf.

DüsseldorfFast 20 Millionen Deutsche gehen zumindest gelegentlich in ein Fitness-Studio. Fast kaum jemand bezahlt dafür jedoch weniger als 10 Euro im Monat. Genau in diese Preislücke springen die neuen Fitness-Unternehmer der Internet-Generation.

Die Australierin Kayla Itsines lockte – nach eigenen Angaben – bereits zehn Millionen Frauen in ihr Fitness-Bezahl-Programm, das überall absolviert werden kann. In Deutschland hat die Bodybuilderin Sophia Thiel das Konzept übernommen – mit der Hilfe des Medienunternehmens ProSiebenSat.1.

Und nun folgt - mit familiärer Hilfe - die Selbstmade-Sportlerin und deutsche Instagram-Königin Pamela Reif. Die 20 Jahre alte Deutsche hat auf der Bilderplattform inzwischen 2,7 Millionen Anhänger um sich geschart, darunter besonders viele weibliche Fans.

Miss Instagram: Wie sich Pamela Reif sieht

Daten

Geburtstagsdatum: 19. August 1996, also 21 Jahre alt; 1,65cm groß. „Als ich jünger war wollte ich immer unbedingt groß sein, aber inzwischen mag ich meine Größe sogar ganz gerne!“

Auftreten

Wenn ich neue Leute kennenlerne oder auf der Straße erkannt werde, kann ich super schüchtern und zurückhaltend sein. Ich brauche immer ein bisschen Zeit bis ich „auftaue“ und mich so gebe, wie ich wirklich bin. Aber sobald ich jemandem wirklich vertraue, gibt es überhaupt keine Hemmungen mehr.

Tiere

Hunde sind meine absoluten Lieblingstiere! Ich wollte schon immer selbst einen haben, aber meine Eltern haben es mir leider nie erlaubt. Ich wohne mitten in der Stadt und das ist eben nicht ideal für einen Hund. Bis heute möchte ich immer noch einen haben und ich bin auch zu 100 Prozent davon überzeugt, dass ich genug Zeit und Flexibilität habe, um eine gute Hunde Mama zu sein. Am liebsten würde ich mir dann einen Pitbull oder einen Staffordshire Bull Terrier kaufen – wahrscheinlich nicht das, was ihr erwartet hättet haha.

Rauchen

Ich habe noch nie (!) eine Zigarette geraucht und trinke seit ungefähr 2,5 Jahren auch keinen Alkohol mehr – höchstens vielleicht an Silvester ein Glas.

Schlaf

Ich liebe es zu schlafen. Meine Mama hat mir beigebracht immer zu schlafen, wenn es die Möglichkeit dazu gibt – denn Schlafmangel ist nie gut. Selbst heute kann ich wirklich ÜBERALL schlafen. Im Taxi, in der vollen U-Bahn, am Gate vom Flughafen etc. Meistens schlafe ich im Flugzeug sogar noch vor dem Start ein und wache erst wieder auf, wenn ich lande.

Schminken

Ich verbrauche unglaublich viele Lippenstifte. Egal ob ich an einem Tag voll geschminkt bin oder nur Mascara drauf habe, ich trage immmmmer Lippenstift auf. Meine Wimpern sind echt!! Ich weiß, dass ihr darüber immer diskutiert, aber ich habe keine Wimpernverlängerungen.

Organisation

Manchmal kann ich unglaublich unordentlich sein. Ich versuche zwar immer alles in meinem Zimmer zu organisieren und aufzuräumen, aber tief in mir drin bin ich ein Chaot.

Tanzen

Ich war mal Hip-Hop-Tänzerin. Ich habe mit zehn Jahren (glaube ich zumindest) angefangen zu tanzen und bin im Laufe der Jahre auch auf die Deutsche und die Weltmeisterschaft gegangen. Als ich dann 16 Jahre alt war, habe ich aufgehört, einfach weil ich keinen großen Spaß mehr daran hatte und es für mich immer mehr zu einem „Zwang“ geworden ist. Kurz danach habe ich mich dann im Fitnessstudio angemeldet, was definitiv eine sehr gute Wahl gewesen ist!

Essen

Super „nobles“ und teures Essen ist nicht so meins. Damit beziehe ich mich auf Kaviar, Trüffel, Gänsestopfleber aka Foie Gras etc.

Kuchen

Bis vor drei oder vier Jahren habe ich ungelogen jeden Tag eine Scheibe Marmorkuchen gegessen. Jeden einzelnen Morgen habe ich mir eine Scheibe in mein Müsli geschnitten – klingt zwar komisch, aber schmeckt!

„Zu 90 Prozent sind Frauen auf ihrem Blog, sie ist ein Riesenvorbild für viele Frauen und Mädchen und bekommt unzählige Emails und Anfragen, von denen sie viele auch persönlich beantwortet“, sagt Christoph Kastenholz, Geschäftsführer von Pulse Advertising, dem Management Pamela Reifs.

Die Idee, ein Fitness-Programm gegen Bezahlung aufzulegen, ist zwar nicht neu. Doch in Deutschland nutzt bisher nur eine überschaubare Zahl von Prominenten die eigene Bekanntheit, um damit systematisch in der Fitnessbranche Geld zu verdienen.

Als Geschäftsmodell hat vor allem ein Startup-Ableger des Medienunternehmens ProSiebenSat.1 das Thema entdeckt. Schon im Februar 2016 hatte das erst im Mai 2015 gegründete Unternehmen acht Programme aus dem Gesundheits- und Fitnessbereich im Angebot, unter anderem mit TV-Moderator Daniel Aminati, der Ex-Skiläuferin Maria Höfl-Riesch, der Schauspielerin Ursula Karven und Bodybuilder Ralf Moeller.

Kommentare (2)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

05.01.2017, 15:41 Uhr

Beitrag von der Redaktion gelöscht. Bitte bleiben Sie sachlich. http://www.handelsblatt.com/netiquette 

Account gelöscht!

05.01.2017, 17:38 Uhr

Beitrag von der Redaktion gelöscht. Bitte bleiben Sie sachlich. http://www.handelsblatt.com/netiquette 

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×