Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.03.2014

16:28 Uhr

Prominenter Winzer

Günther Klum kauft Weinberg „Güntherslay“

Die Mosel hat einen weiteren prominenten Winzer: Heidi Klums Vater Günther hat in Piesport einen Weinberg gekauft. Seine Lage heißt „Güntherslay“. Auch Günther Jauch baut in der Moselregion Wein an.

Heidi Klums Vater Günther ist nun ein stolzer Besitzer eines Weinbergs in der Moselregion. dpa

Heidi Klums Vater Günther ist nun ein stolzer Besitzer eines Weinbergs in der Moselregion.

Piesport Günther Klum, Vater von Model und Moderatorin Heidi Klum (40), geht unter die Winzer: Der 68-Jährige hat sich in Piesport an der Mosel einen Weinberg gekauft. Dabei habe der Name der Lage den Ausschlag gegeben, sagte Klum am Donnerstag der Nachrichtenagentur dpa. „Der Weinberg heißt Güntherslay, da habe ich gedacht "Why not?" und zugeschlagen.“ Seit gut einem Jahr ist die knapp einen Hektar große steile Rebfläche bei Piesport in Rheinland-Pfalz in Klums Besitz.

Sein erster Wein aus Rieslingtrauben soll in den nächsten Wochen abgefüllt werden: 1000 Liter in 2000 Flaschen. „Ich will den Wein vor allem verschenken“, sagte Klum im nordrhein-westfälischen Bergisch Gladbach, wo schon Tochter Heidi geboren wurde. Er habe seinen Weinberg in der pittoresken Moselschleife bereits mehrfach besucht. „Von da hat man eine tolle Aussicht.“ Klums Frau und Freunde hätten den neuen Rebenbesitz auch schon bestaunt - Heidi Klum sei aber noch nicht dagewesen.

Der Klum-Tropfen werde in besondere 0,5-Liter-Flaschen gefüllt - und solle ausschließlich Auslese sein. „Meine Geschenke sollen ja hochwertig sein“, sagte der Neu-Winzer. Es mache „irre Spaß, so was zu kreieren“. Zur Mosel hat die Familie Klums schon seit vielen Jahren eine gute Beziehung, erzählte er. Sie hätten dort Freunde. „Da waren wir schon öfter auf Straßenfesten“, sagte Günther Klum, der auch als Agent für seine Tochter („Germany's Next Topmodel“) tätig ist.

Die Bewirtschaftung seines Weinbergs und die Kellerarbeit überlässt Klum einem Profiweingut vor Ort: Steffen-Lex aus Osann-Monzel. „Der erste Wein ist gut geworden“, sagte Winzer Uli Lex. Die Ernte 2013 an der Mosel sei knapp ausgefallen, daher habe der Güntherslayer Wein in ein Fass gepasst. Die Zusammenarbeit mit Klum sei bestens. „Wir haben ein freundschaftliches Verhältnis“, sagte Lex, der an der Mosel insgesamt knapp 30 Hektar Rebfläche bearbeitet. „Hätten wir eine Heidilay gehabt, wäre Heidi vielleicht auch noch gekommen.“

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

27.03.2014, 16:56 Uhr

Herr Klum. ich moechte auch so ein kleines Flaeschchen von Ihrem kleinen Weinberg geschenkt bekommen. Prost!

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×