Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

31.01.2007

08:15 Uhr

Rabatt für Kleinwagen

Londoner Bezirk kassiert Parkgebühr nach CO2-Ausstoß

Wer im Londoner Bezirk Richmond ein Auto mit hohem Spritverbrauch besitzt, muss für die Parkerlaubnis ab Mai tiefer in die Tasche greifen. Der Bezirksrat beschloss am Montag die Neuordnung der Gebühren für das Anwohnerparken nach Motorenleistung zu staffeln.

Geparkte Allradfahrzeuge in Richmond: Die Gebühren für die Spritfresser steigen. Foto: ap ap

Geparkte Allradfahrzeuge in Richmond: Die Gebühren für die Spritfresser steigen. Foto: ap

HB LONDON. Wer einen Kleinwagen fährt, bekommt einen 50prozentigen Rabatt auf die bisher erhobenen 100 Pfund (150 Euro) jährlich. Wer einen „Spritfresser“ vor der Tür abstellt, muss dagegen bis zu 300 Pfund bezahlen.

Der Bezirksratsvorsitzende Serge Lourie sagte, der Klimawandel sei nun mal das beherrschende Problem unserer Zeit: „Wir alle müssen unsere Gewohnheiten ändern, um seine Auswirkungen zu bekämpfen.“ Für den Richmonder Rat sei dies nur der erste Schritt in einem langen Prozess zur Senkung des Kohlendioxid-Ausstoßes. Neun weitere Londoner Bezirke, darunter auch London Mitte, hätten ihr Interesse an ähnlichen Vorhaben bekundet, sagte Lourie.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×