Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.03.2013

10:15 Uhr

Restrukturierung

Bruce Willis' Wodka-Firma wird von Gläubigern übernommen

Der französische Wodka-Hersteller Belvedere steht vor einer Umstrukturierung. Die Gläubiger wollen einen Großteil des Unternehmens übernehmen. Das betrifft auch Hollywoodstar Bruce Willis.

Der Schauspieler Bruce Willis ist an der französischen Wodka-Firma Belvedere beteiligt. Diese wird nun von Gläubigern übernommen. Reuters

Der Schauspieler Bruce Willis ist an der französischen Wodka-Firma Belvedere beteiligt. Diese wird nun von Gläubigern übernommen.

Belvedere SA – der französische Hersteller von Sobieski-Wodka im Teilbesitz von Bruce Willis – wird von Anleihegläubigern übernommen. Das wurde am späten Mittwoch bekannt. Ein Gericht hatte dem Restrukturierungsplan des Unternehmens zugestimmt.

Halter der 375 Millionen Euro umfassenden Anleihen mit variabler Verzinsung, sogenannte Floater, mit Laufzeit bis Mai 2013 erhalten den Angaben zufolge einen Anteil von 87 Prozent, wie aus Gerichtsunterlagen in Dijon hervorgeht. Die restlichen Anteile gehen demnach an die Aktionäre. Investoren, die nachrangige Kreditinstrumente besitzen, hätten die Option, Aktien zu kaufen, hieß es.

Schauspieler Bruce Willis hatte einst einen Anteil von 2,6 Prozent an Belvedere bekommen, weil er für das Unternehmen warb. Im Juli 2008 musste es Insolvenz anmelden. Seither laufen die Verhandlungen mit den Gläubigern.

Am Mittwoch waren die Aktien von Belvedere in Paris mit einem Minus von gut 3,5 Prozent aus dem Handel gegangen. Sie schlossen bei 21,83 Euro.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×