Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.02.2004

17:02 Uhr

Sonderzüge eingesetzt

Fluglotsen in Paris streiken

Wegen eines Fluglotsenstreiks sind am Dienstag zahlreiche Flüge von und nach Paris ausgefallen. Wenn es bis Freitagabend keine Lösung gibt, wollen die Gewerkschaften die Streiks zum Wochenende unterbrechen und am kommenden Montag fortsetzen.

HB PARIS. Auf dem Flughafen Orly wurden 60 Prozent aller Flüge gestrichen. Auf dem internationalen Großflughafen Roissy-Charles-de-Gaulle fielen ein paar Dutzend Flüge aus. Etwa die Hälfte der Auslandsflüge hatte Verspätungen zwischen 20 und 55 Minuten. Das teilte die Flughafengesellschaft mit. Die Fluglosen wehren sich gegen eine Umorganisation der Luftraumüberwachung. Sie befürchten insbesondere Versetzungen an den jeweils anderen Flughafen. Einige Lotsen in Orly wurden zu einem Notdienst verpflichtet. Zu Ferienbeginn in Paris setzte die Bahn Sonderzüge ein, um Passagiere der ausgefallenen Inlandsflüge an ihr Urlaubsziel zu bringen. Wenn es bis Freitagabend keine Lösung gibt, wollen die Gewerkschaften die Streiks zum Wochenende unterbrechen und am kommenden Montag fortsetzen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×