Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.05.2016

11:21 Uhr

Stiftung Warentest

Alkohol und Krebserreger in der Cola

Cola-Getränke unter der Lupe: Die Ergebnisse der Stiftung Warentest sind alles andere als prickelnd. Fünf erhalten die Note „ausreichend“, zwei sind gar „mangelhaft“. Die Tester fanden gesundheitlich bedenkliche Stoffe.

Zweimal „mangelhaft“ von den Warentestern. Imago

Ein Glas Cola

Zweimal „mangelhaft“ von den Warentestern.

BerlinCola-Getränke enthalten sehr viel Zucker sowie teilweise sogar „gesundheitlich bedenkliche Stoffe“: Nur vier von 29 getesteten koffeinhaltigen Getränken bekamen von der Stiftung Warentest daher die Note „gut“. Alle vier sind nur mit Süßstoffen gesüßt und zuckerfrei. 19 Produkte schneiden „befriedigend“, fünf „ausreichend“ und zwei „mangelhaft“ ab.

In fünf bekannten Markenprodukten fanden die Tester mittels Laboranalyse „nennenswerte Mengen gesundheitlich bedenklicher Stoffe“, wie es in der Zeitschrift „test“ heißt. Das typische Braun einer Cola stammt demnach fast immer vom Farbstoff Zuckerkulör, der den Schadstoff 4-Methylimidazol mit sich bringen kann. Diese Substanz gelte als möglicherweise krebserregend. In mehreren Colas fanden die Tester hohe Gehalte.

Kritisch sei auch die hohe Chloratbelastung einer Cola. Chlorat kann zum Beispiel aus Reinigungs- oder Desinfektionsmitteln stammen. Zu viel davon kann die Jodaufnahme hemmen. Zudem fanden die Tester mehr Alkohol als erlaubt (Red Bull Cola), versprochenes Aroma, das nicht nachweisbar war, oder Phosphorsäure am Limit.

Stiftung Warentest: Welche Cola „gut“ ist

Test

Sehr viel Zucker, Schadstoffe und andere Substanzen verderben den Spaß an der Erfrischung.
Quelle: Test 6/2016

Ergebnisse

Nur vier der 29 Colas im Test sind gut, stellte die Stiftung Warentest fest.

Tipp

Alle vier guten sind mit Süßstoffen gesüßt und zuckerfrei.

Testsieger

Cola-Cola light, der Liter kostet 70 Cent

Ebenfalls „gut“ abgeschnitten

Coca-Cola Zero für 66 Cents und zwei Discounterprodukte für jeweils 26 Cent pro Liter: Freeway Cola Light von Lidl und River Cola 0% Zucker von Aldi Nord.

Klassische Cola

Sie enthält sehr viel Zucker und bekommt daher kein gutes Test-Qualitätsurteil.

Klassiker-Tipp

Mio Mio Cola (1,16 Euro pro Liter) schnitt unter den zuckerhaltigen Cola-Getränken noch am besten ab.

Zuckerärmste Alternative

Cola Stevia von Penny für 26 Cent je Liter

Der durchschnittliche Zuckergehalt in einem halben Liter klassischer Cola entspricht 16,5 Stücken Würfelzucker. Damit sei die von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfohlene Tagesmenge an zugesetztem Zucker bereits ausgeschöpft, kritisiert Stiftung Warentest. Die klassischen Colas bekamen dafür im Test Punktabzüge.

120 Liter Erfrischungsgetränke nimmt jeder Deutsche pro Jahr zu sich. Mit Abstand am meisten genehmigten sich männliche Jugendliche - fast einen halben Liter täglich, schreibt "test". Cola ist das beliebteste Getränk, es trage dazu bei, dass die Deutschen mehr als 90 Gramm Zucker pro Tag und Kopf aufnähmen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×