Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.08.2011

16:32 Uhr

Trotz Streik

Griechenland-Touristen dürfen gratis Taxi fahren

Der griechische Taximarkt soll liberalisiert werden - zum Ärger der Taxifahrer. Mit einem landesweiten Streik protestieren sie gegen freie Vergabe von Lizenzen. Nur Urlauber fahren umsonst.

Urlauber dürfen in Griechenland teilweise umsonst Taxi fahren. Quelle: dpa

Urlauber dürfen in Griechenland teilweise umsonst Taxi fahren.

AthenIn der westlichen Hafenstadt Patras hätten Taxifahrer ankommende Touristen kostenlos in die Innenstadt befördert, teilte die Polizei am Dienstag mit. Auf der Insel Kreta haben die Fahrer die Eingänge zu der berühmten Ausgrabungsstätte Knossos besetzt und Besucher kostenlos eingelassen. Den wochenlang streikenden Taxifahrern wurde vorgeworfen die wichtigste griechische Einnahmequelle, den Tourismus, zu lähmen. 

Die Streiks richten sich gegen Pläne der Regierung, die Erteilung von Taxi-Lizenzen zu erleichtern. Die Regierung muss den Zugang zu sogenannten geschlossenen Berufen, zu denen auch das Taxigewerbe zählt, vereinfachen. Das ist eine Bedingung für den Erhalt des Rettungspakets zur Abwendung einer Staatspleite. 

Die begrenzten Taxi-Lizenzen werden in Griechenland zu hohen Summen gehandelt. Manch ein Taxifahrer verschuldet sich für den Erwerb der Lizenz, die er später auch wieder verkaufen kann. Wenn der Markt jetzt liberalisiert wird, sinkt der Wert einer solchen Lizenz, was viele Fahrer verärgert.

 

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×