Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

16.11.2011

10:18 Uhr

TV-Ermittler in Hamburg

Til Schweiger soll Tatort-Kommissar werden

Dem NDR ist offenbar ein Coup gelungen: Noch in diesem Jahr will der Sender laut „Bild" Til Schweiger als „Tatort"-Kommissar verpflichten. Zwei Folgen der Krimiserie pro Jahr sind demnach mit dem 47-Jährigen geplant.

Neuer Tatort-Kommissar? Schauspieler Til Schweiger. dpa

Neuer Tatort-Kommissar? Schauspieler Til Schweiger.

BerlinDer Schauspieler Til Schweiger soll offenbar neuer Hamburger Tatort-Kommissar werden. Das berichtet die „Bild'"-Zeitung (Mittwochsausgabe) unter Berufung aus Produktionskreise. Das NDR-Fernsehen wolle noch dieses Jahr den 47-Jährigen als Nachfolger von Mehmet Kurtulus alias Cenk Batu, der wegen schwacher Quoten abgesetzt wurde, verpflichten.

Demnach solle der sechste und letzte Fall von Kurtulus in der ARD-Krimiserie im Frühjahr 2012 ausgestrahlt werden. Schweiger habe bereits Verträger unterschrieben, hieß es.

Der Schauspieler und Produzent wollte die Informationen auf Nachfrage der Zeitung nicht bestätigten. Die Verträge sollen bis Ende des Jahres unterschrieben werden. Bereits im Frühjahr 2012 soll mit den Dreharbeiten begonnen werden.

Laut „Bild“ sind mit Schweiger zwei „Tatort“-Folgen pro Jahr geplant. Offenbar hat sich Schweiger gegen Jürgen Vogel und Wotan Wilke Möhring als Ermittler durchgesetzt, die beide auch im Gespräch gewesen sein sollen.

Der Leiter des Programmbereichs Fiktion und Unterhaltung beim NDR, Thomas Schreiber erklärte: „An Spekulationen beteiligen wir uns nicht“.

Der NDR produziert derzeit drei „Tatorte": den aus Kiel mit Axel Milberg (alias Klaus Borowski) und Sibel Kekilli (als Sarah Brandt), aus Hannover mit Maria Furtwängler (alias Charlotte Lindholm) und eben den aus Hamburg.

Schweiger begibt sich in Hamburg auf vertrautes Terrain. Denn der Schauspieler zog 2004 zog mit seiner Frau Dana aus den USA in die Hansestadt. Bis die beiden sich trennten, lebten sie dort mit ihren vier Kindern in Niendorf. Jetzt pendelt Schweiger zwischen Berlin und Hamburg.

Krimierfahrung hat Schweiger, der sonst mit Filmen wie „Keinohrhasen" und „Männerherzen" an die Kinokassen für Rekorde sorgt, ebenfalls bereits: Zwischen 1994 und 1996 spielte er in den ersten beiden Staffeln der ARD-Krimiserie „Die Kommissarin" an der Seite von Hannelore Elsner den Kriminalkommissar Nick Siegel.

Kommentare (5)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

dvh

16.11.2011, 08:36 Uhr

fernseh-freier sonntag-abend: auch was feines

Account gelöscht!

16.11.2011, 09:18 Uhr

Harte Zeiten für Schauspieler: wer keine Serienrollen ergattert, hat oft kein laufendes Einkommen, zumindest nicht in der Höhe wie es Kinofilme ermöglicht haben. Ein Blick über den Teich lässt sehen, dass es in USA auch so ist.
Die einträglichen Zeiten der 80er und 90er für TOP Stars scheint vorbei. Das Filmgwerbe schafft es nicht mehr so häufig, eindrückliche Kasenschlager zu produzieren.


Til Schweiger als Serienstar ist allerdinsg eher langweilig, wie auch seine letzten Filme. Es gibt andere Schauspieler die besser als Kommissar passen. Aber vermutlich will a das Frauenpubluikum halrten bzw anlocken.
Naja, solang die Schminke ihn noch frisch erscheinen lässt... .

schonwiederdvh

16.11.2011, 09:23 Uhr

'ne dänische kommissarin, die auf durchreise in hh hängenbleibt, das wär's doch...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×