Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.05.2011

16:52 Uhr

Uneheliches Kind

Schwarzeneggers oscarreife Lebenslüge

Bemerkenswerte schauspielerische Leistung: Arnold Schwarzenegger konnte seiner Frau Maria Shriver zehn Jahre lang verheimlichen, dass er mit dem Hausmädchen ein Kind hatte. Doch es wird noch absurder.

Familie Schwarzenegger: Der "Gouvernator" hat ein Kind mit einer anderen Frau. Quelle: Reuters

Familie Schwarzenegger: Der "Gouvernator" hat ein Kind mit einer anderen Frau.

Los AngelesMit der Hollywood-Komödie „Junior“ machte Arnold Schwarzenegger (63) als schwangerer Mann vor 17 Jahren von sich reden. Nun überrascht der „Terminator“-Darsteller und Ex-Gouverneur von Kalifornien erneut mit einer Schwangerschaft - und zwar einer echten, die bereits gut zehn Jahre zurückliegt. Der gebürtige Österreicher ist Vater eines uneheliches Kindes. Auch bei dieser Schwangerschaft war schauspielerisches Können gefragt, denn das Kind zeugte er mit einer langjährigen Hausangestellten. Und er erzählte seiner Ehefrau Maria Shriver und den gemeinsamen vier Kindern bis vor einigen Monaten nichts.

„Es tut mir aufrichtig leid“, heißt es in der reumütigen Mitteilung des früheren Muskelhelden, der in der Nacht zum Dienstag auf bohrende Fragen der „Los Angeles Times“ kleinlaut Auskunft gab. „Nach dem Ende meiner Amtszeit als Gouverneur habe ich meiner Frau von diesem Vorfall, der vor mehr als einem Jahrzehnt passierte, erzählt“, gestand der Schauspieler und Politiker. Er habe sich bei seiner Familie entschuldigt. „Ich übernehme die ganze Verantwortung für den Schmerz, den ich damit verursacht habe.“

Für Shriver (55) kam die Reue wohl zu spät. Sie zog schon vor mehreren Wochen aus der gemeinsamen Villa in Brentwood aus, offenbar gleich nach dem Geständnis des Gatten. Vorige Woche gaben der Filmstar und die Journalistin und Kennedy-Nichte öffentlich bekannt, dass sie nach 25 Jahren Ehe getrennte Wege gehen.

Die mysteriöse Frau in Arnies Leben gibt neue Rätsel auf. Nur so viel wollte die „Los Angeles Times“ verraten: Mehr als 20 Jahre arbeitete sie im Haus des Promi-Paares, erst im Januar ging sie in Pension. Sie machte das Lügenspiel mit.

Kommentare (2)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Jodeldodel

18.05.2011, 10:32 Uhr

Der Arnie, schon komisch dass die Amis das so lange nicht mitbekommen haben :-)

jomimimi

18.05.2011, 10:35 Uhr

Die gesamte Story des Lebens von Arnie ist doch filmreif. Sex Drugs and RocknRoll + Politikerkarriere. Mal sehn wann die ersten Holywood-Studios darauf aufsetzen ;-)

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×