Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.11.2014

13:11 Uhr

Wein-Saison

Der neue Beaujolais ist da

Manche stoßen fast Freudenschreie aus, andere rümpfen die Nase und bringen ein gnädiges „Haben ihn nicht unbedingt vermisst“ über die Lippen: Der Beaujolais Nouveau ist da. Ein Wein, an dem sich die Geister scheiden.

BeaujeuVielen gilt er als unreif, andere feiern ihn jedes Jahr: Der Beaujolais Nouveau. Traditionell durften um Mitternacht in Beaujeu, Hauptort des Weinbaugebiets nördlich von Lyon, die ersten Fässer geöffnet werden. Am dritten Donnerstag im November kann der Wein des aktuellen Anbaujahres verkauft werden.

Andere Teile der Welt sind wegen der Zeitverschiebung schon weiter: In Japan wurde der neue Wein seit Mittwochnachmittag gefeiert. Das Land ist nach Frankreich wichtigster Markt. Im vergangenen Jahr war Japan mit 7 von 31 Millionen Flaschen Hauptabnehmer vor den USA (1,8 Millionen) und Deutschland (730.000).

Liebhaber guten Weins warnen davor, „nouveau“ oder „primeur“ mit klassischem Beaujolais zu verwechseln. In Paris etwa wird nicht nur der werbewirksame neue Wein gefeiert. Manche Kenner setzen auf andere Produkte der Region.

So lädt ein Weinhändler im beliebten elften Arrondissement der Hauptstadt zum speziellen Beaujolais-Fest an diesem Donnerstag: „Wir haben ihn nicht unbedingt vermisst, aber er gibt uns einen Grund, jedes Jahr den dritten Donnerstag im November zu feiern“, heißt es beim Händler „25-50“. Was dort zelebriert wird? „Der „alte“ Beaujolais - es gibt so viele, die ohne den Geschmack nach Banane oder englische Bonbons auskommen.“

Die unterschiedlichen Weintypen

Kabinett

Leichter, eleganter Wein mit niedrigem Alkoholgehalt.

Spätlese

Eleganter, kräftiger Weintyp mit ausgeprägten Fruchtaromen, wird aus Trauben gewonnen, die später geerntet werden.

Auslese

In der Regel süße, besonders feinfruchtige Weine aus vollreifen Trauben.

Beerenauslese

Wird aus überreifen Trauben gewonnen, die durch die Edelfäule (Botrytis) eine höhere Zuckerkonzentration im Most aufweisen; Süßwein-Typ; sehr lange haltbar. Beerenauslesen können nicht in jedem Jahr geerntet werden.

Trockenbeerenauslese

Hocheleganter, extrem lagerfähiger Süßwein aus rosinenartig eingeschrumpften Beeren, sehr hoher natürlicher Zuckergehalt; die Aromen erinnern an Honig und exotische Früchte, die Konsistenz ist oft nektarartig.

Eisweine

Wird aus im gefrorenen Zustand geernteten und gekelterten, idealerweise gesunden Trauben gewonnen (Temperatur minus sieben Grad Celsius), sehr hoher natürlicher Zuckergehalt. Nur in besonderen Jahren gelingt eine Eisweinlese. Eisweine haben ein außergewöhnliches Lagerpotenzial und können viele Jahrzehnte reifen.     

Von

dpa

Kommentare (2)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Herr Thomas Behrends

20.11.2014, 14:24 Uhr

Beaujolais ist eine überteuerte dünne Plörre, die gerade einmal 2-3 Monate im Fass (oder Edelstahltank) gelegen hat und sich weiß Gott nicht Wein nennen darf.

Das Ganze dient nur dazu der beaujolaiser Weinbranche ein erträgliches Einkommen zu sichern.

5,00-7,00 EUR für eine Flasche Primeur ist weit übertrieben und ich würde mir nächsten Sommer für das gleiche Geld lieber ´ne Flasche Riesling, Weiß- oder Grauburgunder als 2014er kaufen, der dann auch als Wein zu erkennen ist.

In diesem Sinne ...

... il est arrivé ...

Herr Steffen Krobert

25.11.2014, 11:00 Uhr

Dem kann ich nur beipflichten! Wein ist das im herkömmlichen Sinne eigentlich nicht *-) Auf diese Aussage genehmige ich mir lieber gleich mal einen ordentlich dunklen Roten, der einige Jahre Zeit hatte, sich zu entwickeln. Habe gerade meinen neu angelieferten elektrischer Korkenzieher ausgepackt, den ich auf http://www.elektrischer-flaschenoeffner.com fand ... passt doch gut zusammen!

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×