Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.11.2011

09:33 Uhr

„Wetten, dass..?“

Hape Kerkeling gibt ZDF einen Korb

Das Rätselraten um die Nachfolge von Gottschalk bei „Wetten, dass..?“ geht weiter. Favorit Kerkeling gibt dem ZDF nach wochenlangen Spekulationen einen Korb. Über welche potenziellen Nachfolger nun spekuliert wird.

Entertainer Hape Kerkeling (l.) und Moderator Thomas Gottschalk: Kerkeling wird Gottschalk als Moderator der ZDF-Show nicht beerben. dapd

Entertainer Hape Kerkeling (l.) und Moderator Thomas Gottschalk: Kerkeling wird Gottschalk als Moderator der ZDF-Show nicht beerben.

Berlin/LeipzigAlles wieder offen: Hape Kerkeling, Topfavorit für die Nachfolge von Thomas Gottschalk, verzichtet auf die Moderation von „Wetten, dass..?“. In der vorletzten Ausgabe des ZDF-Zugpferdes mit Gottschalk gab Kerkeling dem Sender am Samstagabend einen Korb. Er wolle er sich stattdessen um Buch- und Dokumentarfilmprojekte kümmern, sagte er bei der Show in Leipzig. Damit muss der Mainzer Sender weiter auf die Suche nach einem geeigneten Entertainer gehen, der im nächsten Jahr die Erfolgsshow präsentieren kann.

„Es ist schade, dass er das Angebot nicht annimmt, aber ich respektiere seine Entscheidung und ihre Begründung“, erklärte ZDF-Programmdirektor Thomas Bellut. Wer Gottschalks Nachfolger wird, soll „Ende diesen oder Anfang nächsten Jahres“ bekanntgegeben werden, sagte Unternehmenssprecher Alexander Stock. Als mögliche Nachfolger waren neben Kerkeling auch Stefan Raab, Jörg Pilawa sowie Anke Engelke im Gespräch. Gottschalk hatte seinen Rückzug angekündigt, nachdem der Wettkandidat Samuel Koch vor knapp einem Jahr in der Show schwer verunglückt war. Die letzte „Wetten, dass..?“-Ausgabe mit Gottschalk wird am 3. Dezember aus Friedrichshafen ausgestrahlt. Dann soll mit dem neuen Moderator an der Weiterentwicklung des Formats gearbeitet werden. Es werde definitiv eine Pause geben, erklärte Bellut.

Kerkeling galt vielen schon als Gewinner. Am Samstag stieg dann in der Show auch die Spannung. Es war exakt 22 Uhr, als Kerkeling mit seinem Musical „Kein Pardon“ bei „Wetten, dass..?“ in Leipzig auf die Bühne trat und ein paar Szenen aus dem Stück (Premiere: 12. November) zum Besten gab. Ein paar Minuten später nahm der 46-Jährige auch schon Platz auf der Couch und stellte sich Gottschalks Frage: „Würden Sie die Nachfolge von Thomas Gottschalk bei „Wetten, dass..?“ übernehmen?“, fragte der 61-Jährige seinen potenziellen Nachfolger im Siez-Stil. „Nein, ich möchte nicht, lautet die kurze Antwort“, sagte Kerkeling. „Die lange heißt: Nein, ich werde es nicht machen.“ Im Publikum machte sich bereits leichte Enttäuschung durch Oh-Rufe breit.

Kommentare (4)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

06.11.2011, 10:10 Uhr

DIe GEZ-Sender suchen verzweifelt einen neuen nervtötenden Super-Promi, der uns weiter auf den Senkel gehen soll.

Gott sei Dank ist der schmierige Kerkeling nicht bereit, dieses primitive Oma-Fersehen bei ARD und ZDF fortzuführen.

Macht doch den "Kessel buntes" wieder auf mit einem Honecker-Double.

Nachfolger

06.11.2011, 10:33 Uhr

Wie sieht denn das Anforderungsprofil überhaupt aus ? Gibt es irgendwo eine Stellenbe-/ausschreibung im Internet / Zeitung auf die man sich bewerben kann ?

Ich hätte durchaus Interesse und wäre auch nicht abgeneigt, sofern das finanzielle Gesamtpaket dabei stimmig ist !

Lutz

06.11.2011, 11:15 Uhr

Woran merken wir, dass wir doch spießig geworden sind?

Wenn man tatsächlich den kostbaren Samstag Abend mit diesem niveaulosen Mist verbringen kann.





Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×