Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.10.2013

13:31 Uhr

Literaturnobelpreis

Munro kommt nicht zur Verleihung in Stockholm

Die 82-jährige Alice Munro wird aus gesundheitlichen Gründen nicht zur Preisverleihung in Stockholm erscheinen. Munro ist nicht die erste Literaturnobelpreisträgerin, die ihre Auszeichnung nicht in Stockholm bekommt.

Die kanadische Alice Munro ist die Literaturnobelpreisträgerin 2013. Sie kann nicht zur traditionellen Preisverleihung in Stockholm im Dezember kommen. dpa

Die kanadische Alice Munro ist die Literaturnobelpreisträgerin 2013. Sie kann nicht zur traditionellen Preisverleihung in Stockholm im Dezember kommen.

StockholmLiteraturnobelpreisträgerin Alice Munro kann aus gesundheitlichen Gründen nicht zur offiziellen Preisverleihung in Stockholm im Dezember kommen. „Ihre Gesundheit ist dafür einfach nicht gut genug“, schrieb der Sekretär der Schwedischen Nobel-Akademie, Peter Englund, am Freitag in seinem Blog. Auch Munro selbst bedauere dies. Die 82-jährige Kanadierin hatte den Literaturnobelpreis in der vergangenen Woche als „Meisterin der zeitgenössischen Kurzgeschichte“ zugesprochen bekommen. Überreicht werden die Nobelpreise traditionell am 10. Dezember, dem Todestag von Stifter Alfred Nobel.

Als die Nobel-Akademie öffentlich Munros Namen verkündete, hatte sie die Autorin selbst noch gar nicht kontaktieren können. Als Englund sie schließlich mehrere Stunden später erreichte, deutete Munro bereits an, dass sie nicht nach Stockholm kommen werde. „Ich bin eine alte Frau, und ich bin gebrechlich“, sagte sie laut Englund am Telefon.

Literaturnobelpreis - Die Preisträger seit 2000

Superlative Ehrung

Der Nobelpreis für Literatur wird seit 1901 vergeben. Nach dem testamentarischen Willen des schwedischen Preisstifters Alfred Nobel (1833-1896) erhält derjenige den Preis, „der in der Literatur das Ausgezeichnetste in idealistischer Richtung hervorgebracht hat“. Es folgen die Preisträger seit dem Jahr 2000.

2000

Gao Xingjian (China/Frankreich)

2001

V.S. Naipaul (Trinidad und Tobago/Großbritannien)

2002

Imre Kertész (Ungarn)

2003

John M. Coetzee (Südafrika)

2004

Elfriede Jelinek (Österreich)

2005

Harold Pinter (Großbritannien)

2006

Orhan Pamuk (Türkei)

2007

Doris Lessing (Großbritannien)

2008

J.M.G. Le Clézio (Frankreich)

2009

Herta Müller (Deutschland)

2010

Mario Vargas Llosa (Peru/Spanien)

2011

Thomas Tranströmer (Schweden)

2012

Mo Yan (China)

Munro wäre nicht die erste Literaturnobelpreisträgerin, die ihre Auszeichnung nicht bei der offiziellen Preisverleihung in Stockholm überreicht bekommt. Auch die österreichische Schriftstellerin Elfriede Jelinek (2004) und die britische Autorin Doris Lessing (2008) nahmen ihre Nobelpreise in einer kleinen Zeremonie in der schwedischen Botschaft ihrer jeweiligen Heimatländer entgegen.

Von

afp

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×