Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.09.2016

10:08 Uhr

Maria Furtwängler wird 50

Tatort, Frauenrechte und Cannabis

Maria Furtwängler ist Schauspielerin, Ärztin und setzt sich für die Rechte von Frauen ein. Und sie ist „Tatort“-Kommissarin. Wie sie ihren 50. feiert, dazu schweigt sie. Ein Versuch der Annäherung zum runden Geburtstag.

Die promovierte Ärztin und Fernsehkommissarin wird 50. dpa

Maria Furtwängler

Die promovierte Ärztin und Fernsehkommissarin wird 50.

MünchenIn ihrer Rolle als „Tatort“-Ermittlerin Charlotte Lindholm wirkt Maria Furtwängler oft unnahbar. Gleiches gilt für die Schauspielerin selbst, wenn man sie zu ihrem 50. Geburtstag am Dienstag fragen will. „Leider führt Frau Furtwängler keine Interviews zu Ihrem Geburtstag“, antwortet ihre Sprecherin. Dabei hätte die promovierte Ärztin, Ehefrau des Verlegers Hubert Burda und gesellschaftspolitische Aktivistin sicher viel zu erzählen.

In die Münchner Künstlerfamilie Furtwängler hineingeboren spielt sie als Sechsjährige im Fernsehfilm „Zum Abschied Chrysanthemen“ ihres Onkels Florian Furtwängler mit. Während des Medizinstudiums dreht sie mit Maria Schell und Siegfried Rauch „Eine glückliche Familie“, kommt so endgültig zur Schauspielerei, hängt den weißen Kittel an den Nagel.

Bei immer mehr Angeboten habe sie irgendwann nur noch nebenbei als Ärztin gearbeitet, schildert Furtwängler auf ihrer Homepage. „Und da bin ich dann doch zu verantwortungsbewusst, als etwas halbherzig zu tun.“ Außerdem habe sie Angst gehabt, „irgendwann vom Multitalent zur Multi-Dilettantin“ zu mutieren, vertraute sie mal der „Bunten“ an.

Powerfrauen - bekannte Kommissarinnen im Tatort

Mehr Frauenpower

Für die neue Auflage aus der sächsischen Landeshauptstadt geht erstmals ein rein weibliches Ermittlerduo an den Start. Aber schon lange gehören Kommissarinnen zur Krimireihe. Eine Auswahl.

Lena Odenthal

Odenthal ermittelt seit mehr als einem Vierteljahrhundert in Ludwigshafen. Damit ist die „Tatort“-Kommissarin, gespielt von Ulrike Folkerts, nach Angaben des Südwestrundfunks eine der ersten weiblichen Ermittler - und heute die Dienstälteste.

Charlotte Lindholm

Lindholm ermittelt seit 2002 als etwas unterkühlte LKA-Beamtin in Hannover. Gespielt wird sie von Maria Furtwängler, die zuletzt mit der Episode „Spielverderber“ rund 10,55 Millionen Zuschauer anlockte.

Klara Blum

Blum gehörte im Jahr 2002 in Konstanz zur neuen „Tatort“-Verweiblichung. Gespielt wird sie von Eva Mattes. Jetzt das Aus für den Bodensee-„Tatort“, 2016 gibt es nur noch zwei Krimis.

Bibi Fellner

Fellner unterstützt als Adele Neuhauser seit 2011 ihren Kollegen Moritz Eisner alias Harald Krassnitzer im Wiener „Tatort“.

Inga Lürsen

Lürsen ist seit 1997 als Hauptkommissarin in Bremen im Dienst. Gespielt wird die ruppige Ermittlerin von Sabine Postel. „Harte Schale, weicher Kern“, beschreibt die ARD ihre Rolle.

Kira Dorn

Dorn alias Nora Tschirner ist seit 2013 an Bord des „Tatorts“. In Weimar spielt sie an der Seite von Christian Ulmen als Lessing. Der dritte Weimar-„Tatort“ wird am 24. April im Ersten ausgestrahlt.

Karin Gorniak und Henni Sieland

Gorniak und Sieland, gespielt von Karin Hanczewski und Alwara Höfels, sind ab März 2016 das junge, weibliche „Tatort“-Team des MDR. Nur für den ersten Fall steht auch Jella Haase („Fack Ju Göhte“) als Polizeianwärterin vor der Kamera.

Furtwängler engagiert sich für die Hilfsorganisation German Doctors, wirbt um Spendengelder und untersucht auch selbst Hilfsbedürftige. Mit dem Verein und ihrer Tochter Lisa gründet sie das Projekt Malisahome auf den Philippinen, das sich gegen sexuelle Ausbeutung von Mädchen und Frauen einsetzt. Ihr Engagement für Frauen zeigt Furtwängler auch als Schirmherrin der Konferenz Digital Life Design Women, bei der es um weibliche Führungskräfte geht.

Sie selbst ist auch durch die Ehe mit dem Multimillionär Burda zu einer selbstbewussten Frau geworden, wie sie mal dem „Spiegel“ sagte: „Ich habe nun mal einen extrem starken und selbstbewussten Mann, in dessen Schatten man leicht zum Umfeld wird, zum Satelliten. Es klingt jetzt wahnsinnig klischeehaft, aber daraus ist möglicherweise umso mehr das Bedürfnis entstanden, mich selbst und meine eigene Welt zu finden.“

Als sie heiraten, ist Furtwängler 25 und der Verleger gut ein Vierteljahrhundert älter. Die beiden kennen sich da schon einige Jahre, das erste Kind ist schon da, das zweite unterwegs.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×