Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.01.2017

11:28 Uhr

Mariah Carey

War ihr Silvester-Desaster nur Panne oder gar Sabotage?

Superstar Mariah Carey vermasselt ihren Auftritt bei der Silvesterparty auf dem New Yorker Times Square und sucht die Schuld bei der Technikfirma. Diese weist die Sabotage-Vorwürfe prompt zurück.

Bei dem pompösen Auftritt in New York ging am Silvesterabend einiges schief. Reuters, Sascha Rheker

Mariah Carey

Bei dem pompösen Auftritt in New York ging am Silvesterabend einiges schief.

New YorkNach Mariah Careys Pannenauftritt am Silvesterabend in New York hat eine Technikfirma jüngste Sabotage-Vorwürfe zurückgewiesen. Dies sei absurd, teilte das Unternehmen Dick Clark Productions mit, das unter anderem für die Fernsehübertragung während der Veranstaltung verantwortlich war.

Der Superstar war praktisch durch die Playback-Songs gestolpert – Carey konnte ihre Lippen passagenweise nicht synchron zum Text zu bewegen.

Eine Repräsentantin von Carey hatte daraufhin technische Schwierigkeiten beklagt. In einem Interview mit „Billboard“ sagte sie, die Produktionsfirma habe die Performance behindert und es darauf angelegt, dass Carey scheiterte.

Mariah Carey und ihr Gesang passen nicht zum Playback. Reuters, Sascha Rheker

Pech an Silvester

Mariah Carey und ihr Gesang passen nicht zum Playback.

Mariah Carey waren bei einer Neujahrsshow buchstäblich die Worte weggeblieben. Bei ihrem Song „Emotions“ auf dem New Yorker Times Square hatte sie am Samstagabend mit offenbar technischen Problemen zu kämpfen.

Sie bat schließlich das Publikum, das Lied für sie zu Ende zu singen und erklärte: „Ich versuche das sportlich zu nehmen!“ Auf Instagram fügte sie später hinzu: „Auf mehr Schlagzeilen in 2017!“

Von

ap

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×