Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

15.02.2017

14:01 Uhr

Mediengruppe RTL

RTL International wird eingestellt

Keine eineinhalb Jahre ist es her, dass die Mediengruppe RTL den Sendebetrieb des Auslandkanals aufnahm. Nun wurde das Ende des Senders bekanntgegeben. Internet-Piraterie sei für die Entscheidung maßgebend gewesen.

Das Aus des internationalen Fernsehprogramms wurde aus der Kölner Zentrale vermittelt. dpa

RTL

Das Aus des internationalen Fernsehprogramms wurde aus der Kölner Zentrale vermittelt.

BerlinNach fast 16 Monaten Sendebetrieb beendet die Mediengruppe RTL den Sendebetrieb seines Auslandkanals RTL International. Das teilte dass Unternehmen am Mittwoch in Köln mit. Der letzte Programmtag sei der 31. Mai. Der Sender, der sich mit seinem Programm an im Ausland lebende deutschsprachige Zuschauer und Touristen richtet, war Anfang 2016 gestartet.

„Wir bedauern die Abschaltung dieses Senders sehr“, sagte Vertriebschef Stefan Sporn laut Mitteilung. „Obwohl wir mit RTL International schnell eine gute weltweite Verbreitung erreicht haben, hat sich die Zahl der Abonnenten nicht gleichermaßen so positiv entwickelt, um das Angebot in absehbarer Zeit wirtschaftlich profitabel zu betreiben.“

RTL Group: TV-Konzern enttäuscht Markterwartungen

RTL Group

TV-Konzern enttäuscht Markterwartungen

Werbefinanzierte Sender wie RTL leiden unter den diesjährigen sportlichen Großereignissen. Dementsprechend hat die RTL Group weniger verdient als erwartet. Die Vorstandschefs sind dennoch zuversichtlich.

Konkrete Zahlen nannte er nicht. Erste Analysen hätten jedoch deutlich gezeigt, dass „vor allem der Erfolg von weltweit agierenden Piraterie-Plattformen, die Sendesignale vieler deutscher Sender oft kostenlos illegal über das Internet streamen, einen wesentlichen Anteil daran hat“, so Sporn weiter.

Das Programm ist derzeit noch über Plattformen wie Satellit, Kabel und IPTV unter anderem in den USA, Kanada, im südlichen Afrika, Australien sowie auf vielen Kreuzfahrtschiffen empfangbar. Die Nutzung über die App kostet in der Regel 7,99 Euro im Monat.

Der Auslandssender bringt unter anderem RTL-eigene Programme wie RTL Nachrichten- und Magazinformaten, Serien wie „Alarm für Cobra 11“, „Der Lehrer“, „Triple Ex“ und Evergreens wie „Hinter Gittern“ und „Ritas Welt“ und Gameshows wie „Ruck Zuck“ und „Familien Duell“.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×