Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.08.2013

20:58 Uhr

„Mr.Morgan's Last Love“

Zum Leben ist es nie zu spät

VonMarcel Reich

Welchen Sinn hat das Leben noch, wenn man den einen Menschen verliert, der es lebenswert gemacht hat? Sir Michael Caine lernt in „Mr. Morgan's Last Love“, dass auch dann noch jeder Tag ein neues Rätsel sein kann.

Michael Caine als Matthew Morgan und Clemence Poesy als Pauline. Die beiden Hauptcharaktere ergänzen sich grandios. dpa

Michael Caine als Matthew Morgan und Clemence Poesy als Pauline. Die beiden Hauptcharaktere ergänzen sich grandios.

Düsseldorf„Wenn man Glück hat, trifft man jemanden, der all die Liebe haben möchte, die man geben kann. Und wenn man diesen Menschen verliert, denkt man, alles andere müsste ebenfalls enden.“ Nachdem der fast 80-jährige Matthew Morgan seine geliebte Frau verliert, driftet er ab in ein einsames Leben.

Was draußen in der Welt passiert, interessiert ihn nicht mehr. Jeden Morgen wird seine Motivation, überhaupt aufzustehen, ein Stückchen kleiner. Erst als er die junge Pauline trifft, stolpert der emeritierte Princeton-Professor zurück ins Glück und wird ein Schüler des Lebens.

Die Zutaten für „Mr. Morgan's Last Love“

Sir Michael Caine

Sir Michael Caine wurde am 14. März 1933 in London geboren. In seiner langen Karriere nahm er Rollen unterschiedlichster Qualität an, schaffte es aber dennoch durch Filme wie „Hannah und ihre Schwestern“ seinen Ruf als Charakterdarsteller zu festigen. Bereits im Jahr 2000 wurde er von der Queen zum Ritter geschlagen.

Clémence Poésy

Dem internationalen Publikum ist Clémence Poésy wohl vor allem für ihre Rolle als Fleur Delacour in den Harry-Potter-Verfilmungen bekannt. Doch auch danach hatte sie Glück mit ihrer Rollenauswahl, so glänzte sie unter anderem im Drama „Brügge sehen...und sterben?“. Nebenbei arbeitet die 30-Jährige auch als Model.

Sandra Nettelbeck

Sandra Nettelbeck wurde am 4. April 1966 in Hamburg geboren. Nach dem Abitur studierte sie an der San Francisco State University mit Schwerpunkt Regie, Drehbuch, Filmproduktion, Schnitt, Licht und Kamera. Ihren Durchbruch feiert sie 2001 mit dem Romantikfilm „Bella Martha“. „Mr. Morgan's Last Love“ ist ihr zweiter englischsprachiger Film nach „Helen“ (2009).

Die Vorlage

Für „Mr. Morgan's Last Love“ adaptierte Sandra Nettelbeck den französischen Roman „La Douceur Assassine“ von Francoise Dorner. Dabei änderte sie den französischen Protagonisten Monsieur Armand in den Amerikaner Matthew Morgan. Sie schrieb bereits das Drehbuch mit Sir Michael Caine als Wunsch-Hauptdarsteller im Kopf.

„Mr. Morgan's Last Love“ ist der neue Film der deutschen Regisseurin Sandra Nettelbeck. Bisher ist die gebürtige Hamburgerin wohl am besten bekannt für ihren Film „Bella Martha“, der von Hollywood dadurch geehrt wurde, in dem er unter dem Namen „Rezept zum Verlieben“ neu verfilmt wurde.

Bereits beim Schreiben des Drehbuchs hatte sie für die Rolle des vom Leben erschöpften Matthew Morgan den Oscar-Preisträger Sir Michael Caine im Kopf – und das merkt man. Caine spielt diese Rolle nicht nur, viel von diesem Matthew Morgan scheint in ihm zu stecken. Durch seine wachen und dennoch betrübten Augen vermittelt er den Seelenzustand seiner Rolle perfekt: Ein Mann, der alles hatte, doch dann (seiner Meinung nach) alles verloren hat.

Dem Grandseigneur des Kinos steht Clémence Poésy als Pauline zur Seite. Mit ihrer entwaffnenden Lebensfreude bringt die Tanzlehrerin wieder Schwung in Matthews Leben. Im Gegenzug bekommt sie so die Wärme einer Familie zu spüren, nachdem sie ihre eigene viel zu früh verloren hat.

Kommentare (6)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Angela-Wendehals

27.08.2013, 21:44 Uhr

Komisch, wie sich das alles trifft.
Ich selbst habe meine 2. Ehe aufgegeben, weil ich endlich die Frau gefunden habe, die ich ein Leben lang gesucht habe. Schicksal kann sehr komisch sein, aber ich fühle endlich Erfüllung und: „Ich bin angekommen“, gesellschaftliche Normen verlieren an Bedeutung.

Meine große Liebe ist Studentin, ich bin im Ruhestand.

Ich weiß nur, dass diese Liebe mit gesellschaftlicher Normalität nicht vereinbar ist. Aber ich stehe voll dazu

pro-D

27.08.2013, 22:10 Uhr

java ich liebe dich

Account gelöscht!

28.08.2013, 00:46 Uhr

So so, Studentin ist sie? Und findet im Ruheständler ihre große Liebe, ja? Soll ich raten? Üppige Rente/Pension auf jeden Fall vorhanden.. Leugnen ist zwecklos.

Denken Sie bitte mal an Ihre Zeit als "junger" Erwachsener zurück. Wären Sie mit Anfang 20 eine Beziehung mit einer über 60-jährigen Dame eingegangen? Und bitte kein Geschwafel von Liebe und Seelenverwandtschaft.

Aber Ihre Angebetete hat ja scheinbar auch den Geldbeutel gefunden, den sie schon ihr ganzes Leben lang gesucht hat. Damit geht die Rechnung wieder auf.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×