Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

01.10.2012

20:50 Uhr

Nach Todesmeldung

Vielseitigkeit Dirk Bachs bleibt in Erinnerung

Als Moderator beim RTL-„Dschungelcamp“ hatte Komiker Dirk Bach zuletzt Millionen von Zuschauern, doch sein Gesamtwerk war vielseitig. Am Montag wurde der 51-Jährige tot in seiner Berliner Wohnung gefunden.

Nach unerwartetem Todesfall

Trauer um Dirk Bach

Nach unerwartetem Todesfall: Trauer um Dirk Bach

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

BerlinDer Schauspieler und Fernsehmoderator Dirk Bach ist überraschend mit 51 Jahren in Berlin gestorben. Der Entertainer hätte dort am Samstag als Hauptdarsteller in dem Stück „Der kleine König Dezember“ Premiere feiern sollen. Einem Millionenpublikum wurde der kugelrunde Komiker mit der RTL-Dschungelshow „Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!“ bekannt. Mit Tropenhelm und schreiend bunten Hemden fiel er dort an der Seite von Sonja Zietlow in sechs Staffeln mit bissigen Kommentaren über die Promis im australischen Dschungel auf.

„Dem Schlosspark Theater obliegt die traurige Pflicht, Ihnen mitzuteilen, dass Dirk Bach für uns völlig unerwartet heute verstorben ist. Wir haben Dirk Bach als lebenslustigen und sehr liebenswerten Kollegen kennengelernt, um so mehr schmerzt der Verlust“, teilten der Intendant Dieter Hallervorden, der Regisseur Lorenz Christian Köhler und die Theaterleitung am Montag in Berlin mit. Die Todesursache blieb zunächst unklar.

Wofür Dirk Bach gedankt wird

Von ihm gesprochene Walter Moers-Hörbücher

„Dirk Bach als Fernsehperson war nie meins. Aber seine Walter Moers Hörbücher (13 1/2 Leben des Käpt'n Blaubär) sind einzigartig. RIP“

Twitter-Nutzer @schreyegg

„Moment... Dirk Bach ist tot? Okey, er hat fast nur Müll produziert, aber wer spricht jetzt MEIN Zamonien? Ich verzweifle hier so ein bissl.“

Twitter-Nutzer @DerVolzotan

Auftritte in der Comedy-Show „Schillerstraße“

„Schillerstraße | Die Band S06E12 - mit Jürgen Vogel, Dirk Bach, Bernhard Hoecker, Oliver Pocher, Bir http://bit.ly/P6xrhV #video #dirkbach“

Twitter-Nutzer @GamerNewsNow

Moderator der „Dschungelcamp“-Show (RTL)

„Mir wird Dirk Bach beim dschungelcamp fehlen.“

Twitter-Nutzerin @LauraSupawomen

Seine schrillen Kostüme

„Danke für die vielen Lacher und die schrillsten Kostüme! R.I.P. TV-Star: Dirk Bach ist tot http://spon.de/adLDI via @SPIEGELONLINE“

Twitter-Nutzer @MrtnSlchw

Seine letzte Rolle

„Mir faellt niemand ein, der die Hauptrolle in "Der Kleine Koenig Dezember" haette besser ausfuellen koennen als Dirk Bach.“ [Anm. d. Red. Die Premiere war für den 6. Oktober angesetzt]

Twitter-Ntuzer @ak_dd

Auftritt im Musical „Kein Pardon“

„Es gibt die Kategorie die denkt "Oh nein Dschungelcamp ohne Dirk Bach" und dann gibt's mich, die sofort an Kein Pardon denkt.“

Twitter-Nutzerin @Annika_1011

Kika-Geschichten von Tom und seinem Marmeladenbrot

„Die herrlichen Geschichten von Tom und seinem hat Dirk Bach zum Leben gebracht. Danke dafür. youtube.com/watch?v=AFtDDx

Twitter-Ntuzer @weiliewei

Ein Polizeisprecher sagte, ein 51-Jähriger sei gegen 17 Uhr tot in einer Wohnung in Berlin-Lichterfelde gefunden worden. Den Namen aber wollte er nicht nennen. Hinweise auf Fremdverschulden gebe es nicht.

„Wir sind zutiefst schockiert, bestürzt und fassungslos“, sagte Markus Küttner, der Chef bei RTL für Comedy-Formate. Bei dem Kölner Privatsender hatte Bach mit dem Dschungelcamp großen Erfolg. Doch die Lästershow mit B-Promis war bei weitem nicht sein einziges Standbein.

So spielte der schwergewichtige Entertainer auch leidenschaftlich Theater, etwa zuletzt beim Musical „Kein Pardon!“ in Düsseldorf, das auf dem gleichnamigen Film des Komikers Hape Kerkeling beruhte. Bach mimte dort den TV-Unterhalter Heinz Wäscher. Bach war in den vergangenen Jahren auch bei den Nibelungen-Festspielen in Worms zu sehen.

Im Fernsehen hatte der kugelrunde Kölner, der eng mit Hella von Sinnen befreundet war, Erfolg mit der ZDF-Sitcom „Lukas“ (1996-2001) oder der „Dirk-Bach-Show“ bei RTL (1992-1994). Als Zauberer Pepe begeisterte er kleine Zuschauer im Kinderklassiker „Sesamstraße“ zwischen 2000 und 2007. Er wirkte auch in TV-Formaten wie „Schillerstraße“ (Sat.1) oder „Frei Schnauze“ (RTL) mit.

Kommentare (13)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

bauerjupp

01.10.2012, 19:11 Uhr

mein tiefes mitgefühl . schade um den guten mann

lkkjlkljk

01.10.2012, 19:16 Uhr

R.I.P.

zeewolf

01.10.2012, 20:35 Uhr

Auch wenn jeder über ihn redet und nicht nur gutes erst war genial. Ruhe in Frieden.Die auf der anderen Seite werden sich freuen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×