Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

25.01.2005

12:05 Uhr

Panorama

Neue Mode in Pastelltöne

Die neue Mode in Pastelltönen ist für Menschen mit blasser Haut nicht unbedingt vorteilhaft. „Die hellen Farbtöne sehen mit leicht gebräuntem Teint meist besser aus“, erläutert Modedesign-Dozentin Bitten Stetter.

dpa/gms HAMBURG. Die neue Mode in Pastelltönen ist für Menschen mit blasser Haut nicht unbedingt vorteilhaft. „Die hellen Farbtöne sehen mit leicht gebräuntem Teint meist besser aus“, erläutert Modedesign-Dozentin Bitten Stetter.

„Wir reden hier von Sommermode, das sind keine Winterfarben“, sagte Stetter bei der Vorstellung des Trendreports auf der Modemesse cpd in Düsseldorf vom 30. Januar bis 1. Februar. Die neue Kollektion hängt laut der Mode-Expertin aus Hamburg in der Regel spätestens ab Anfang März in den Kaufhäusern. Wer ein neues Stück kauft und gleich tragen will, sollte einen kritischen Blick auf die eigene Winterblässe werfen. Allerdings sei es auch möglich, einen hellen Hauttyp mit pastellfarbener Kleidung bewusst zu unterstreichen.

Zu den trendigen Tönen in Pastell zählt Stetter unter anderem Altrosa, Taubenblau, Creme und ein blasses Türkis. Grundsätzlich passten die Farben zu jedem Frauentyp. „Aber wer nicht mehr ganz jung ist, wird nicht unbedingt einen rosa Pulli mit einer hellblauen Hose kombinieren.“ Eine schöne seriöse Farbkombination sei beispielsweise Beige oder Braun im Zusammenspiel mit Altrosa.

Die Trendfarbe Altrosa falle deutlich weniger knallig als die Pink-Pallette der vergangenen Saison. Der warme Farbton stehe sogar Frauen mit roten oder goldblonden Haaren, während ein kräftiges Rosa bei Blondinen oft unvorteilhaft wirke, urteilt die Modedesign-Dozentin. Frauen mit dunkleren Haaren könnten Pastelltöne überdies gut mit Braun, Dunkelgrau oder Schwarz kombinieren.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×