Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

15.01.2012

13:51 Uhr

Ohne Farbe und Worte

Stummfilm ist Favorit bei Golden-Globe-Awards

In der Nacht zum Montag werden die Golden-Globe-Awards verliehen. Der Favorit mit Nominierungen in sechs Kategorien ist ein Film, der in schwarz-weiß und fast völlig ohne Sprache daherkommt.

Jean Dujardin als George Valentin und Berenice Bejo als Peppy Miller sind die Hauptdarsteller in „The Artist“. dpa

Jean Dujardin als George Valentin und Berenice Bejo als Peppy Miller sind die Hauptdarsteller in „The Artist“.

Los AngelesHollywood im Preisfieber: Mit der Verleihung der Golden Globes beginnt in der Nacht zum Montag der Endspurt für die Oscars. „The Artist“, eine Hommage an die Stummfilm-Ära, geht als Favorit ins Rennen um die Filmpreise. Der fast wortlose Schwarz-Weiß-Film aus Frankreich mit den Darstellern Jean Dujardin und Berenice Bejo hat in den letzten Wochen bereits etliche Kritikerpreise gewonnen.

Zur Vergabe der „Goldenen Weltkugel“ in Beverly Hills ist Hollywoods Prominenz eingeladen, darunter Angelina Jolie, Nicole Kidman, Natalie Portman, Meryl Streep, George Clooney, Harrison Ford und Brad Pitt. Die nach den Oscars wichtigsten US-Filmtrophäen werden von dem kleinen Verband der Auslandspresse (HFPA) in 25 Film- und Fernsehkategorien verliehen.

Neben „The Artist“ haben das Rassendrama „The Help“ und die Tragikomödie „The Descendants - Familie und andere Angelegenheiten“ mit je fünf Nominierungen die meisten Gewinnchancen auf einen Golden Globe. George Clooneys Politdrama „The Ides of March - Tage des Verrats“ hat Aussicht auf vier Trophäen, ebenso Woody Allens Komödie „Midnight in Paris“ sowie Brad Pitts „Moneyball“.

Im Ballsaal des Beverly Hilton Hotel findet die 69. Verleihung der Golden-Globe-Awards statt. dapd

Im Ballsaal des Beverly Hilton Hotel findet die 69. Verleihung der Golden-Globe-Awards statt.

Die Favoriten für die Schauspielerpreise sind Meryl Streep mit ihrer Rolle als Margaret Thatcher in „Die eiserne Lady“, Viola Davis („The Help“), George Clooney als gestresster Vater in „The Descendants - Familie und andere Angelegenheiten“ und Leonardo DiCaprio („J. Edgar“). Der 34-jährige Michael Fassbender ist in diesem Jahr die einzige deutsche Globe-Hoffnung: Der gebürtige Heidelberger mit deutschem Vater und einer irischen Mutter hat für die Darstellung eines Sexsüchtigen in „Shame“ seine erste Golden-Globe-Nominierung erhalten.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×