Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

05.09.2013

19:53 Uhr

Oliver Hirschbiegel

Mit „Diana“ auf dem Sprung nach Hollywood

VonCarsten Herz, Hans-Peter Siebenhaar

Der Regisseur Oliver Hirschbiegel hat sich an eine britische Ikone herangewagt: Prinzessin Diana. Am Donnerstag feiert der Film Weltpremiere. Für den Hamburger ist vielleicht die ersehnte Eintrittskarte nach Hollywood.

„Diana” feiert Weltpremiere in London

Video: „Diana” feiert Weltpremiere in London

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

London, DüsseldorfDer Leicester Square im Zentrum Londons ist das Epizentrum der britischen Filmindustrie. In den großen Film- und Musicaltheatern, die den kleinen Park in der Mitte des Platzes säumen, wurden schon Kinohits wie „Harry Potter“ oder „James-Bond“ erstmals bejubelt. Der Rahmen ist also würdig gewählt, wenn heute abend der Kinofilm „Diana“ über das Leben und Sterben der Princess of Wales in London Weltpremiere feiert.

Doch es ist kein Brite, der sich als Regisseur an eines der emotionalsten Themen herangewagt hat, die das Königreich zu bieten hat, sondern ein 55-Jähriger Deutscher: Der Hamburger Oliver Hirschbiegel wird neben Stars wie Naomi Watts über den roten Teppich schreiten.

Für Hirschbiegel endet damit vorläufig ein gigantischer PR-Marathon. Seit Montag hat sich der kahlköpfige Filmemacher mit den wachen Augen bereits in einem Hotel in London quartiert, um für den neuen Film zu trommeln. Ein Kurzinterview jagte das nächste. 200 Journalisten wollten ihn sprechen – in drei Tagen. Doch Hirschbiegel erduldet dies mit stoischer Ruhe. Er weiß, dass es um viel geht – auch für ihn persönlich.

Der Film ist noch nicht auf der Leinwand, da hagelt es bereits Kritik. Während ihm die einen vorwerfen, eine Schmalzversion mit einer viel so positiv dargestellten Diana abgeliefert zu haben, monieren die Fans, dass die Hauptdarstellerin Watts mit ihrer Frisur eher der Rivalin Camilla als ihrem großen Vorbild gleiche. Doch vielleicht konnte das schwierige Thema nur ein Nicht-Brite übernehmen.

„Es ist schon sehr außergewöhnlich, dass die Briten ausgerechnet einen deutschen Regisseur zu diesem Thema engagieren“, sagte Produzent Jan Mojto, der den in Wien lebenden Hirschbiegel seit zwei Dekaden kennt.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×