Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

05.05.2012

13:21 Uhr

Panther für Amokdrama

Anna Loos gewinnt Bayerischen Fernsehpreis

Die 24. Verleihung der Bayerischen Fernsehpreise gerät zu einer Gala mit Tiefgang. Auch wegen der Auswahl der Fernsehstoffe.

Preisträgerin Anna Loos: „Ich freue mich tierisch!“ dpa

Preisträgerin Anna Loos: „Ich freue mich tierisch!“

MünchenSie reckt strahlend den Arm mit dem Porzellan-Panther in die Höhe. „Ich freue mich tierisch, dass wir mit diesem Film einen Preis gewonnen haben“, sagt die soeben zur besten Schauspielerin gekürte Anna Loos. Wenige Minuten zuvor waren im Einspieler noch ihre vor Entsetzen geweiteten Augen zu sehen: Loos gewann den Bayerischen Fernsehpreis für die Titelrolle im Schuldrama „Die Lehrerin“ (ZDF), in dem sie eine verstörte Schulklasse ihrer bei einem Amoklauf im Unterricht tödlich verletzten Kollegin übernimmt. „Eine überragende Anna Loos mit großem Gespür und Präzision für die Rolle“, urteilte die Jury des 24. Bayerischen Fernsehpreises.

Auch Armin Rohde, der als bester Darsteller für den Fernsehfilm „Alleingang“ (BR/ARD) den Panther erhielt und oft eher witzige Rollen spielt, wurde für eine vielschichtige Charakterrolle prämiert. Er gab einen verzweifelten und auch zärtlichen Gewalttäter, laut Jury „einen Verlorenen, der uns mitleiden lässt“. Rohde, der wegen einer Augenverletzung mit Brille erscheint, knetet erfreut den Panther in seinen Händen - und gibt sich bescheiden: „Wir haben nur gespielt“.

Auch Anja Kling („Hannah Mangold und Lucy Palm“, Sat.1) und Matthias Brandt („Polizeiruf 110: Denn sie wissen nicht was sie tun“, BR/ARD) jubeln über den Bayerischen Fernsehpreis 2012 - sie siegten in der Kategorie Serien und Reihen.

Die 24. Verleihung der bis auf den Ehrenpreis mit je 10 000 Euro dotierten Preise zeichnete im Verhältnis von etwa zwei zu eins öffentlich-rechtliche und private Produktionen aus. Allein sechs Panther heimste der Bayerische Rundfunk ein, der in diesem Jahr die turnusgemäß wechselnde Gala ausrichtete. Doch bei den ernsten und Reportage-Themen punkteten vereinzelt auch Privatsender, etwa RTL-Journalist Peter Kloeppel mit „Der 11. September - Wie ein Tag unser Leben veränderte“.

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

FFranz

06.05.2012, 21:51 Uhr

Schön, wie sich das vollfeiste öffentlich-rechtliche Fernsehen ohne das geringste Gefühl für Peinlichkeit immer wieder selbst Preise verleiht.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×