Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

15.10.2012

20:21 Uhr

Politdrama „Reykjavik“

Christoph Waltz gibt Gorbatschow

Seit vielen Jahren plant Regisseur Mike Newell den Film „Reykjavik“. Nun steht offenbar die Besetzung fest: Christoph Waltz wird als Michail Gorbatschow seinem Kollegen Michael Douglas als Ronald Reagan gegenüberstehen.

Die Besetzung für „Reykjavik“: Christoph Waltz (l.) als Michail Gorbatschow und Michael Douglas als Ronald Reagan. dpa

Die Besetzung für „Reykjavik“: Christoph Waltz (l.) als Michail Gorbatschow und Michael Douglas als Ronald Reagan.

Los AngelesOscar-Preisträger Christoph Waltz (56) wird in dem Politdrama „Reykjavik“ den früheren sowjetischen Parteichef Michail Gorbatschow spielen. Sein Hollywood-Kollege Michael Douglas werde ihm in der Rolle des Ex-US-Präsidenten Ronald Reagan gegenüberstehen, berichtete das Filmbranchenblatt „Hollywood Reporter“ am Montag.

Der britische Regisseur Mike Newell („Harry Potter und der Feuerkelch“) inszeniert den seit vielen Jahren geplanten Film über das Gipfeltreffen 1986 zwischen Reagan und Gorbatschow im isländischen Reykjavik. Ab März soll in Reykjavik und im Potsdamer Studio Babelsberg gedreht werden.

Das Treffen auf dem Höhepunkt des Kalten Krieges ist fast schon legendär, weil der 2004 gestorbene Reagan und Gorbatschow überraschend über die weitgehende Abschaffung von atomaren Lang- und Mittelstreckenraketen verhandelten. Gedreht wird nach einem Skript von Kevin Hood („Geliebte Jane“).

Für seine Nebenrolle in Quentin Tarantinos „Inglorious Basterds“ hatte Waltz 2010 den Oscar erhalten. Mit dem Kultregisseur drehte er unlängst den Südstaaten-Western „Django Unchained“ ab, der im Januar in die deutschen Kinos kommt

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×