Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.10.2015

01:45 Uhr

Prozessbeginn wegen Trunkenheitsfahrt verschoben

Aufschub für John Stamos

Aufschub für „Großvater“ John Stamos. Ein Gericht in Los Angeles hat seine Vorladung auf November verschoben. Die Zeit wird er genießen: Bei einer Verurteilung droht eine lange Haftstrafe.

Los AngelesEigentlich sollte der 52-jährige Schauspieler John Stamos am Freitag wegen Vorwürfen, er sei unter Drogeneinfluss Auto gefahren, vor Gericht erscheinen. Doch wie ein Sprecher der Staatsanwaltschaft in Los Angeles der Deutschen Presse-Agentur mitteilte, ist der Termin kurzfristig auf den 24. November verschoben worden. Dann muss sich Stamos oder einer seiner Anwälte vor einem Haftrichter zu den Vorwürfen äußern. Dem Schauspieler droht im Falle einer Verurteilung eine Gefängnisstrafe von bis zu sechs Monaten.

TV-Star John Stamos auf den PaleyFest Fall TV Previews at The Paley Center for Media in Beverly Hills. Eine Trunkenheitsfahrt scgwebt jetzt über seiner Karriere. ap

John Stamos

TV-Star John Stamos auf den PaleyFest Fall TV Previews at The Paley Center for Media in Beverly Hills. Eine Trunkenheitsfahrt scgwebt jetzt über seiner Karriere.

Stamos war im Juni festgenommen worden. Mehrere Anrufer hatten der Polizei damals gemeldet, ein Mann fahre in Schlangenlinien durch Beverly Hills. Stamos habe sich nach dem Vorfall einer Entzugsbehandlung unterzogen, berichteten damals US-Medien.

Der US-Schauspieler spielte in der Sitcom „Full House“, die ab 1992 auch in Deutschland lief, „Onkel Jesse“ und will auch in der geplanten Neuauflage in seine alte Rolle schlüpfen. Die Serie soll 2016 beim Online-Videodienst Netflix laufen und nun „Fuller House“ heißen. Derzeit ist Stamos in der US-Comedyserie „Grandfathered“ zu sehen, die erst seit September auf Fox läuft.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×