Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

24.06.2013

12:01 Uhr

Roth soll auf Buhrow folgen

Moderatoren-Hickhack bei „Tagesthemen“

VonAlexander Becker
Quelle:Meedia.de

Das Hickhack um die Frage, wer denn nun wann Tom Buhrow als Moderator ablöst, ist kaum zu ertragen. Aktueller Stand: Roth soll auf Buhrow folgen, nach drei Jahren kommt Zamperoni und Miosga bleibt Chefin.

Tom Buhrow hinterlässt bei den „Tagesthemen“ eine große Lücke. Sie zu füllen erweist sich für die ARD schwieriger als gedacht. dpa

Tom Buhrow hinterlässt bei den „Tagesthemen“ eine große Lücke. Sie zu füllen erweist sich für die ARD schwieriger als gedacht.

HamburgKlingt kompliziert, deshalb noch einmal der Reihe nach: Seitdem Tom Buhrow als Intendant des Westdeutschen Rundfunks feststeht, sucht die ARD einen Nachfolger für seinen Job als „Tagesthemen“-Moderator. Als ein Favorit gehandelt wurde der bisherige Buhrow-Vertreter und „Nachtmagazin"-Moderator Ingo Zamperoni. Allerdings ist der 39-Jährige beim NDR angestellt.

Nach öffentlich-rechtlicher Proporz-Logik muss der Buhrow Nachfolger aber vom WDR kommen. Das brachte den aktuellen US-Korrespondenten Thomas Roth in die Spitzenposition, auf den es nun offenbar hinausläuft. Laut Focus wollen die Senderchefs während einer Sitzung am heutigen Montag die Personale abnicken.

Diese Version bestätigte am Sonntag die FAS. Allerdings mit dem Zusatz, dass der 62-Jährige Roth den Job lediglich für drei Jahre übernehmen soll. Danach folge Zamperoni, der schon heute die ständige Vertretung für die „Tagesthemen“-Moderationen ist.

Buhrow neuer WDR-Intendant: „Ich bringe die Liebe mit“

Buhrow neuer WDR-Intendant

„Ich bringe die Liebe mit“

Vom Journalisten zum Chef eines Medienriesen: Tom Buhrow wird neuer Intendant des Westdeutschen Rundfunks. Der „Tagesthemen“-Moderator wurde mit überwältigender Mehrheit gewählt – und will zum „Anfassen“ sein.

Für diese wenig innovative Lösung diskutierten der Senderchefs bereits mehrere Wochen lang. Wie angespannt das Nervenkostüm der Verantwortlichen mittlerweile ist, zeigt eine Pressemitteilung, zu der sich die ARD dann am Sonntag bemüßigt sah.

„Ganz gleich, wer Tom Buhrow als Erster Moderator nachfolgt, dies wird nichts an der Stellung der Ersten Moderatorin Caren Miosga ändern“, heißt es in der Mitteilung. „Sie ist bereits seit sechs Jahren Erste Moderatorin und wird es bleiben. Zwischen der Ersten Moderatorin und dem Ersten Moderator herrscht absolute Gleichstellung. Anders lautende Medienberichte sind unzutreffend.“

Hintergrund ist wiederum der Focus-Bericht, in dem zu lesen ist, dass Buhrow angeblich für Roth den Titel des "Ersten Moderators" wieder einführen möchte. Nun haben die "Tagesthemen" also womöglich bald einen "Ersten Moderator", eine "Erste Moderatorin" und einen "Ersten Moderator" in Wartestellung. Beim Ersten ist eben jeder Erster. Irgendwie.

Kommentare (3)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Vicario

24.06.2013, 13:37 Uhr

Zitat : Moderatoren-Hickhack bei „Tagesthemen“

- der GANZE Sender ist ein Kack....je schneller man diese GEZ-Anstalt schließt, um so schneller könnte man anfangen, unsere Zwangsabgaben einzusparen !

big_brother_watcher

24.06.2013, 22:13 Uhr

Haben sicher schone viele vergessen, wie der Herr Thomas Roth im Jahre 2008 ein Putin- Interview so zusammenschneidet, damit auch die „richtigen“ und „gewünschten“ ARD- Wahrheiten an die GEZ-Drohnen ausgesendet werden. Er nennt das Manipulieren und Lügen übrigens den richtigen „Fokus“ setzen….
Bei den Nachdenkseiten hat Thomas Roth es damit auch zur Manipulation des Monats gebracht, aber die ARD hat sicher inzwischen dazugelernt, soooo leicht lassen sie sich sicher nicht mehr erwischen, beim Manipulieren und Lügen…
http://www.nachdenkseiten.de/?p=3428
Ein paar Ausnahmen gibt es aber immer noch, die sich erwischen lassen, ich denke, die Zamperonis und Onnekens der ARD üben schon fleißig entsprechend den „Handlungsanweisungen“ und „Fokussierungsvorarbeiten“ ihrer Vorbilder wie die von dem Herrn Th. Roth und können in ein paar Jahren sicher problemlos in deren Fußstapfen treten…
http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/03/01/ard-reporter-onneken-zu-den-vorwuerfen-der-falschen-berichterstattung/


Account gelöscht!

24.06.2013, 22:47 Uhr

Mit Ingo Zamperoni haben die aber ein echtes Juwel ausgegraben.
Ich bin nicht schwul...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×