Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.04.2014

10:55 Uhr

Showklassiker

ZDF stellt „Wetten, dass..?“ ein

Das Ende von „Wetten, dass..?“ war abzusehen, nachdem die Sendung von ZDF-Intendant Bellut im Handelsblatt angezählt wurde. Nun hat der Sender offiziell das Aus verkündet - zur Überraschung von Show-Erfinder Elstner.

OffenburgDas ZDF zieht Ende 2014 nach 33 Jahren einen Schlussstrich unter den Showklassiker „Wetten, dass..?“. Das verkündete Moderator Markus Lanz zum Ende der Show am Samstagabend in Offenburg. Gegen 22.55 Uhr sagte der 45-Jährige: „Das war ‚Wetten, dass..?‘ aus Offenburg. Wir gehen jetzt in die Sommerpause und sehen uns am 4. Oktober wieder mit den letzten drei Ausgaben von ‚Wetten, dass..?‘“.

„Der Rückgang der Zuschauerzahlen zeigt, dass sich die Sehgewohnheiten verändert haben und das Format an Anziehungskraft verloren hat“, begründete Programmdirektor Norbert Himmler den Schritt seines Senders in einer Mitteilung am Abend. „Es ist uns nicht leicht gefallen, einen Klassiker wie ‚Wetten, dass..?‘ vom Schirm zu nehmen. Der Aufwand einer so großen Show steht aber nicht mehr im Verhältnis zur Zuschauer-Resonanz.“

Stationen im Leben von Markus Lanz

Die Geburt

Im Jahr 1969 wird Lanz im Südtiroler Bruneck in Italien geboren.

Die Ausbildung

Mit 22 Jahren beginnt der Südtiroler eine zweijährige Lehre als Kommunikationswirt.

Nächster Halt: RTL

Nach seiner Ausbildung und einem Volontariat bei Radio Hamburg fängt Markus Lanz 1995 bei RTL in Hamburg als Nachrichtensprecher eines Regionalmagazins an.

Aufstieg bei RTL

1997 startet Lanz als Moderator der Sendung „Guten Abend RTL“. Als Schwangerschaftsvertretung von Barbara Eligmann übernimmt er ein Jahr später die Moderation von „Explosiv“. Fünf Jahre später ist er Redaktionsleiter.

Kurzes Zwischenspiel bei „Outback“

Im Jahr 2002 präsentiert der Südtiroler elfmal die Reality-TV-Serie „Outback“.

Der Wechsel zum ZDF

Der Moderator wechselt 2008 zum ZDF und präsentiert seitdem die Talkshow „Markus Lanz“ an drei Abenden in der Woche. Außerdem startet er mit der Kochshow „Lanz kocht“. 2012 wird er Nachfolger von Thomas Gottschalk bei „Wetten, dass..?“

Privates Glück

Nachdem 2006 seine Beziehung zu Birgit Schrowange, mit der er den zwölfjährigen Sohn Laurin hat, auseinandergeht, heiratet Markus Lanz Mitte 2011 die Betriebswirtin Angela Gessmann. Die Trauung findet in seinem Südtiroler Heimatdorf gut abgeschirmt von Fans und Presse statt. (Quelle: dpa)

Das ZDF werde aber dennoch alle Rechte an der Marke „Wetten, dass..?“ behalten und gegebenenfalls auch wieder aktivieren, sagte der Programmchef weiter. „Wir suchen aber weder einen neuen Moderator, noch planen wir eine Fortsetzung in absehbarer Zukunft“, betonte Himmler. Stattdessen werde nun an neuen Ideen für den Samstagabend gearbeitet.

Moderatoren-Legende Thomas Gottschalk zeigte sich verblüfft von der Einstellung des Formats. „Dann hätte ich das Ding auch gleich selbst an die Wand fahren können“, sagte Gottschalk „Spiegel Online“. Gottschalk ist der dienstälteste Moderator von „Wetten, dass..?“ mit 151 Ausgaben.

„Wetten, dass..?“-Erfinder Frank Elstner zeigte sich bei Twitter überrascht über das Ende der Sendung. Elstner, der im Februar 1981 mit der Sendung beim ZDF loslegte, dokumentierte sein Bedauern mit den Worten: „Wetten, dass Ende! Das geht an die Nieren. Alles andere wäre gelogen! Dem Nachwuchs gehört die Zukunft im Netz! Ich bin dabei. Freue mich!“.

Kommentare (3)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

07.04.2014, 10:08 Uhr

+++ BLOSS WEG DAMIT ! +++

Schafft den ganzen Zwangs-Bezahl-GEZ-TV-Apparat AB !!

Albern wir Theo Lingen oder Heinz Rühmann im Krieg die Menschen ablenken sollte mit Blödelei - so agierte Lanz auch.

Dummheit bis zum Abwinken.

Account gelöscht!

07.04.2014, 10:11 Uhr

Zwangs-Bezahl-GEZ-TV-Apparat ist ein "Hypnose-Apparat", der den Deutschen ein willenloses Leben in einem aussterbenden Pflegeheim einreden soll im Auftrage der Politik.

---

Die GEZ-Sender verwenden das Geld der Gebührenzahler dazu, alle Geschütze, die sie haben gegen Kritiker der Alt-Parteien zu richten.

Von daher ist es logisch, dass Diffamierungen, zwielichtige Recherchen von ARD und ZDF in ihren Talk-Shows erfolgen.

Eine noch ungeübte Talkerin einer neuen Partei, die kritisch ist, wird von "Hart aber Fair" einfach untergeflügt. Herr Plasberg ist ein widerlicher Moderator, unfair, unsachlich und voreingenommen von den Doktrien der Alt-Parteien, denen er dient.

Menschen mit Charakter oder Charisma haben bei den GEZ-Sendern nichts mehr zu suchen.

Nur ausgelutschte Promies aus der 4. Reihe werden dort noch angestellt und "reich" gemacht auf Gebührenzahler-Kosten.

Sudel-GEZ-TV.

Account gelöscht!

07.04.2014, 10:21 Uhr

Wie kann man am Montag morgen schon wieder so gegen alles los wettern?

Haben SIe schon Ihre Tabletten für heute genommen?

Glauben Sie das nur weil Wetten Das eingestellt wird, das der Anfang vom Ende ist?

Die Fernsehfilme auf ZDF find ich sehr schön, tolle Aufnahmen. Gerade Bergdoktor,Bergretter alles tolle Serien, da können Sie die Idiotischen privaten vergessen!

Iss ihn schon mal aufgefallen das HD von den öffentlichen wesentlich besser ist als das HD von privaten HD+ ?

Klar gibt es viel Käse bei den öffentlichenaber das gibt es bei den privaten auch und noch mehr.

Wenn ZDF politische Themen bringt, können Sie doch abschalten. Versteh echt ihr Problem nicht.

Einzig die Gebühren, die stören mich auch, die sollte man auf 10 Euro im Monat minimieren. Alles andere iss ok

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×