Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.12.2015

20:28 Uhr

So schnell war kein Film

„Star Wars“ spielt in zwölf Tagen eine Milliarde Dollar ein

Der Film war zum Erfolg verdammt, so sehr wurden die Erwartungen geweckt. Und offenbar werden sie erfüllt: Eine Milliarde Dollar hat „Star Wars“ schon eingespielt – obwohl ein wichtiger Markt noch fehlt.

Tag an den Börsen

Star Wars auf Rekordjagd: Disney-Aktie profitiert von Mega-Erfolg

Tag an den Börsen: Star Wars auf Rekordjagd: Disney-Aktie profitiert von Mega-Erfolg

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

BurbankDer neue „Star Wars“-Film eilt von Rekord zu Rekord. „Das Erwachen der Macht“ hat am Tag zwölf seit dem Kinostart weltweit schon mehr als eine Milliarde Dollar (etwa 920 Millionen Euro) eingespielt. Dafür hatte der bisherige Spitzenreiter, „Jurassic World“, einen Tag mehr gebraucht.

Dem Medienkonzern Disney zufolge spielte das Weltraummärchen bis zum Sonntag 1,09 Milliarden Dollar ein. Und dabei fehlt ein wichtiger Markt noch, der beim Dinosaurierspektakel von Anfang an dabei war: In China läuft der Film erst am 9. Januar an.

Die Star-Wars-Rekorde

Erfolgreichste Serie

Star Wars ist die kommerziell erfolgreichste Filmserie der Geschichte. Allein bis 2012 wurden inklusive der Kinotickets geschätzte 24 Milliarden Euro eingenommen.

Meiste Länder

„Episode III: Die Rache der Sith“ lief zum Kinostart gleichzeitig in 115 Ländern an - Weltrekord.

Reichster Macher

Niemand wurde durch eine Filmreihe so reich wie Star-Wars-Erfinder George Lucas. Statt sich für den ersten Streifen ein Honorar auszahlen zu lassen, sicherte er sich die Rechte an den Fortsetzungen und den Merchandising-Artikeln. Sein Mut hat ihm laut Schätzungen des Forbes-Magazins mehr als 5 Milliarden Dollar eingebracht.

Reichster Drehbuchautor

George Lucas hat als Drehbuchautor auch mehr Geld eingespielt als jeder andere. Rund 3 Milliarden Euro gaben Kinozuschauer bisher aus, um seine Filme zu sehen.

Beliebtester Trailer

Kein anderer Trailer eines Films wurde gleich am ersten Tag so oft gesehen wie der zu „Episode VII: Das Erwachen der Macht“. 30,65 Millionen Menschen sahen ihn sich im April 2015 auf YouTube an.

Meiste Oscar-Nominierungen

Star-Wars-Komponist John Williams ist der lebende Mensch mit den meisten Oscar-Nominierungen: 49 an der Zahl. Fünfmal gewann er, darunter 1978 für den ersten Star-Wars-Soundtrack.

Erfolgreichstes Instrumental

Eine Discoversion des Star-Wars-Titelstücks von 1977 ist die erfolgreichste Instrumental-Single der USA. Sie wurde mehr als 2 Millionen Mal verkauft.

Dem Branchendienst Boxoffice Mojo zufolge entfiel ziemlich genau die Hälfte auf die USA und Kanada. Knapp 545 Millionen Dollar hatte der Film demnach da eingespielt, 154 Millionen allein an diesem Wochenende. Pro Kino waren das gute 37 000 Dollar - normal sind 3000, vielleicht 4000 Dollar für einen erfolgreichen Film.

Und noch ein Vergleich: Mit den 154 Millionen Dollar hat „Star Wars“ nur an diesem Wochenende mehr Geld eingespielt als die folgenden 19 Filme der Top 20 zusammen, obwohl da fünf Einsteiger dabei waren.

Der Film war gleich von Anfang an ein Renner. In den USA und Kanada hatte der Film an seinem Eröffnungswochenende 238 Millionen Dollar eingespielt. Das war der beste Start der Kinogeschichte. Der bisherige Rekord war erst ein halbes Jahr alt: „Jurassic World“ hatte im Juni 208 Millionen Dollar am ersten Wochenende eingespielt. Das Dinosaurierspektakel hatte 150 Millionen Dollar gekostet. Beim siebten Teil des Weltraummärchens werden die Produktionskosten - ohne den immensen Werbeetat - auf 200 Millionen Dollar geschätzt.

In Deutschland hatten den Film 2,14 Millionen Zuschauer sehen wollen. Der Rekord „Bester Start aller Zeiten in Deutschland“ bleibt allerdings bei „Harry Potter und der Feuerkelch“, weil man in Deutschland nach Kinogängern rechnet. Den Zauberlehrling wollten im Jahr 2005 rund 2,69 Millionen Zuschauer am ersten Wochenende im Kino sehen. Geht man allerdings nicht nach Kopf, sondern nach Zahl, liegt doch „Star Wars“ vorn: Der Film brachte rund 25 Millionen Euro in die deutschen Kinokassen - auch in Deutschland der beste Start der Kinogeschichte.

„Star Wars“-Schöpfer George Lucas hatte sein Imperium vor drei Jahren an Disney verkauft. Der Unterhaltungsgigant macht für den lange erwarteten siebten Teil der Sternenkrieger-Saga seit einem Jahr intensiv Werbung.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×